Bundesweite Aktionswoche - Aktionen in Niedersachsen

Bundesweite Aktionswoche - Aktionen in Niedersachsen

Die bundesweite Aktionswoche für mehr Lebensmittelwertschätzung ist eine gemeinsame Initiative von Zu gut für die Tonne! des BMEL und der Ministerien der Länder. Sie ist Teil der Umsetzung der Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung des BMEL. In Niedersachsen übernahm das ZEHN in diesem Jahr die allgemeine Koordniation der Aktionen vor Ort. Die Aktionswoche im Jahr 2020 fand vom 22. – 29. September statt und ist bereits abgeschlossen. 


Darum geht´s

Lebensmittelabfälle reduzieren kann jede*r! Unsere Lebensmittel sind es wert! Diese klare Botschaft vermittelten in der Aktionswoche im September 2020 zahlreiche Aktive aus ganz Deutschland. Die Teilnehmenden warben für mehr Lebensmittelwertschätzung und setzen mit vielfältigen Aktionen ein Zeichen, um unsere Lebensmittel vor der Verschwendung zu retten. 

Die bundesweite Aktionswoche für mehr Lebensmittelwertschätzung ist eine gemeinsame Initiative von Zu gut für die Tonne! des BMEL und der Ministerien der Länder.  Sie ist Teil der Umsetzung der Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung des BMEL. Ziel der Strategie ist es, auf Handels- und Verbraucherebene die Lebensmittelverschwendung pro Kopf bis 2030 zu halbieren.

 

In ganz Niedersachsen beteiligten sich mehr als 30 Aktive an der bundesweiten Aktionswoche "Deutschland rettet Lebensmittel!". Das ZEHN ist Partner der Aktionswoche und koordinierte die einzelnen Aktionen in Niedersachsen. Von der Information über Unterstützung bei dem Einreichen der eigenen Aktion bis zu Hilfestellungen bei individuellen Fragen stand das ZEHN den Aktiven in Niedersachsen zur Seite. 

Nach dem großen Erfolg der bundesweiten Aktionswoche im Jahr 2020 geht die Initiative 2021 in die nächste Runde. Ein Themenschwerpunkt für 2021 steht aktuell noch nicht fest. Auch im nächsten Jahr können sich Interessierte jedoch wieder mit eigenen Projekten an der Aktionswoche beteiligen.

 


Rückblick 2020:

Wir bedanken uns recht herzlich bei den Akteurinnen und Akteuren, die so großartige Projekte ins Leben gerufen haben. Einige der Rückmeldungen, Ergebnisse und Erfahrungsberichte der Aktionswoche 2020 möchten wir hier teilen: 

Landfrauen Wittlage - © Nitsch

LandFrauen Altkreis Wittlage

An einem Stand auf dem Bad Essener Wochenmarkt befragten die LandFrauen Besucher*innen, inwiefern sie Gemüse mit oder ohne Grün kaufen. Denn: Der Einkauf von Möhren oder Kohlrabi mit Grün hat einen entscheidenden Einfluss bspw. auf zusätzliche Düngergaben. Bis zu 80% kaufen Kohlrabi mit Blättern, und verwenden diese beim Kochen (ca. 65%) oder füttern Kleintiere damit (ca. 15%). Jeder fünfte sieht in den Kohlrabi-Blättern nur einen Indikator für Frische, verwendet diese aber nicht weiter. Das Fazit der Landfrauen: Insgesamt handelte es sich bei den teilnehmenden Personen, um sehr reflektierte und umweltbewusste Menschen

 

Kreisverband der CellerLandFrauen

Die Celler LandFrauen waren mit einem Informationsstand auf dem Wochenmarkt präsent. Unter dem Motto  „Zu gut für die Tonne“ führten die Landfrauen informative Gespräche und boten Informationsbroschüren rund um die Lebensmittelverschwendung an. Außerdem gab es ein Quiz. „Es war eine gelungene Veranstaltung“, so das Fazit der beteiligten Landfrauen.

Celler Landfrauen - © Tietje

 

Saatenkarte - © Heyer

Treffpunkt Barenburg

Schüler*innen des Max-Windmüller-Gymnasiums Emden gestalteten Salat-Saat-Postkarten und Brotbeutel. Die Einnahmen gingen an die Emdener Tafel. In der Aktionswoche wurden durch den Verkauf 206,93 € eingenommen. Übriggebliebene Karten und Beutel werden weiter in den Bäckereifilialen verkauft. Der Weiterverkauf wurde bis Ende Oktober verlängert und anschließend ein Scheck an die Tafel übergeben.  

 

Kindertafel Osnabrück

Mit einem Kindermalwettbewerb "Kinder malen für Deutschland rettet Lebensmittel!" machte die Tafel auf das Thema Lebensmittelwertschätzung aufmerksam. Die vielen Kunstwerke werden in einem Video vorgestellt
„Es sind viele schöne, phantasievoll und kreativ gestaltete Bilder entstanden. Sie zeigen, dass bereits Kinder ein ausgeprägtes Problembewusstsein für Lebensmittelverschwendung und auch gute Tipps zur möglichst verlustfreien Verwendung von Lebensmitteln haben“, so die Organisatorin.

Malwettbewerb - © Högermann_Cagla, 10 Jahre

 

Möllenkamp - © Högermann

Team (Kinder-)Tafel Osnabrück und www.lebensmittelwertschaetzer.de

Der Infostand des Teams (Kinder-)Tafel Osnabrück und wwww.lebensmittelwertschaetzer.de in Osnabrück stand im Eingangsbereich des EDEKA-Marktes Möllenkamp. Als „Eyecatcher“, jedoch aus lebensmittelrechtlichen Gründen nicht zum Verkosten, dienten „Retter-Bananen-Muffins“ mit Bananen, die für den normalen Verkauf zu reif waren. Am Stand konnten sich die Besucher*innen jedoch ein Rezept mitnehmen. Außerdem wurde „gerettetes Obst“ angeboten. In Gesprächen zeigte sich ein deutliches Bewusstsein für das Problem Lebensmittelverschwendung. Die Veranstalter der Aktion waren sehr zufrieden.


 

Übersicht über alle Aktionen in Niedersachsen

Sie möchten sich für mehr Wertschätzung von Lebensmitteln engagieren, sind aber noch auf der Suche nach Ideen für ein eigenes Projekt? Hier finden Sie Inspirationen. 

 

Digitales Kochbuch (Müller) - © Karin Müller

Erstellen eines digitalen Kochbuchs mit dem Seminarfach „Klimawandel“:„Kann ich - Pack ich - Koch ich“ - Regional, saisonal, nachhaltig und vegetarisch - coole, klimafreundliche Gerichte für jede Gelegenheit – am Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht. 

 

VZLogo - © VZ Niedersachsen

Veranstaltungen und Fortbildungen in Osnabrück: Die Verbraucherzentrale Niedersachsen bietet Vorträge über die Themen "Lebensmittel wertschätzen – über unser täglich Brot", "Weniger ist mehr, was ist uns unser Essen wert?"; "PowerKauer auf Gemüsejagd". 

 

VZLogo - © VZ Niedersachsen

Vorstellung des Schulmaterials als Einführung für Lehrkräfte: Die Verbraucherzentrale Niedersachsen bietet Ausleihmaterial an, das über die Herkunft von Obst und Gemüse informiert und in Spielform den bewussten Umgang mit Lebensmitteln fördert. 

 

Reste sind das Beste - Alles wird kreativ verarbeitet: Ein Koch-Workshop in Theorie und Praxis. Das Regionale Umweltzentrum Schortens widmet sich der Lebensmittelrettung und bereitet vegetarische Lebensmittelreste sowie Gemüse von der Knolle bis zum Grün kreativ und genussvoll zu.

RUZ Schortens - © RUZ Schortens

 

Lebensmittel retten – aber wie…? An verschiedenen Orten im Landkreis Oldenburg in Niedersachsen werden LandFrauen Aktionen zur richtigen Lagerung von Lebensmitteln durchführen.

Kreislandfrauen Vechta - © Heide Behrens

 

Aktionswoche wmg - © WMG Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH

Initiativen zur Rettung von Lebensmitteln in Wolfsburg: Die WMG Wolfsburg Wirtschaft und Marketing bündelt, präsentiert und informiert im Rahmen der Aktionswoche über lokale Projekte und Aktionen zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung. 

 

Ab in die Tonne – aber mit Verstand!: Mitglieder der Ortsvereine des KreisLandFrauenVerbandes Vechta werden in Einkaufsmärkten vor Ort über die Lebensmittelwertschätzung beim Einkauf informieren.

Aktionswoche

 

 MitarbeiterRestaurant: Die Landessparkasse Oldenburg bringt ab dem 22. September 2020 mit den Schlagworten „Wir leben, schätzen, retten Werte“ ihre Philosophie der Lebensmittelwertschätzung zum Ausdruck.

spl oldenburg - © Landessparkasse zu Oldenburg

 

Malaktion - © Osnabrücker Kindertafel

Kinder malen für „Deutschland rettet Lebensmittel!“: Malwettbewerb in Zusammenarbeit mit der Kindertafel Osnabrück: Grundschulkinder können unter dem Motto „Wie wir Lebensmittel retten“ ihre Vorstellungen bzw. Aufrufe zur Lebensmittelwertschätzung als ihr gemaltes „Unikat“ einreichen. Die fünf besten Bilder werden von einer Jury ausgewählt und alle Bilder auf den Facebookseiten von www.lebensmittelwertschaetzer.de veröffentlicht.

 

Informationsstand am E-Center Möllenkamp in Osnabrück: Am 26. September 2020 können sich im E-Center Möllenkamp in Osnabrück Verbraucher/innen über Lebensmittelver(sch)wendung und die nachhaltige Nutzung von Lebensmitteln informieren.

Högemann Infostand - © Christiane Högermann

 

Braunschweig rettet Lebensmittel - © Lia Orr

Braunschweig rettet Lebensmittel: Am 26.09. informieren die Vereine Slow Food Braunschweiger Land, Transition Town Braunschweig, foodsharing, Stadtgarten Bebelhof und das Thünen-Institut, am Herzogin-Anna-Amaila-Platz in Braunschweig wie sich Lebensmittelverschwendung reduzieren lässt.  

 

Pflück mich – die Früchte unserer Stadt: „Pflück mich“ verbindet Menschen mit Obstbäumen- oder Sträuchern im eigenen Garten mit Menschen, die bei der Ernte helfen wollen.

Pflück mich - © Ernährungsrat Oldenburg

 

Im Podcast des Regionalen Umweltbildungszentrums Hollen stellen zwei Ökotrophologinnen alle Themen rund um Lebensmittelverschwendung vor.

wifmichnichtweg_podcast - © Claudia Kay

 

Im Web-Seminar für Multiplikatoren und Lehrkräfte zeigt das Regionale Umweltbildungszentrum Hollen Ihnen wie Sie das Thema Lebensmittelverschwendung spielerisch in der Grundschule bearbeiten können.

Wirfmichnichtweg_Multiplikatoren - © Claudia Kay

 

Wirf mich nicht weg! startet eine Altbrotchallenge! Sie stellen jeden Tag ein Rezept für alt gewordenes Brot vor und rufen über Instagram mit dem Hashtag #Altbrotchallenge zum Mitmachen auf.

Altbrotchallenge Aktionswoche - © Claudia Kay

 

Aktionswoche Sharepic - © Elena Katkova - shutterstock

Der Landfrauenverein Uslar beteiligt sich an der bundesweiten Aktion für mehr Wertschätzung unserer Lebensmittel mit einem Informationsstand auf dem Landmarkt in Uslar am 25. September 2020. Die Inhalte: Lebensmittel sollten auf dem Teller landen und nicht im Müll. 

 

Emder Brot-Retter*in - Wie bleibt Brot länger haltbar? Emder Bürger*innen werden zu Brot-Retter*innen. Sie bügeln, schneiden und nähen aus Baumwollstoffen Brotbeutel. Die Stoffe dafür sind Spenden aus der Bevölkerung. Mit einer Emder Bäckerei soll es eine Kooperation geben und Kund:innen erhalten gegen eine Spende einen der Brotbeutel. Die Spenden kommen der Emder Tafel zugute. 

Aktionswoche Brotbeutelaktion - © Heidemarie Heyer

 

Aktionswoche Saatpostkarten - © Heidemarie Heyer

Salat-Grüße per Post! Gemeinsam mit Schüler*innen des Max-Windmüller-Gymnasiums Emden werden Salat-Saat-Postkarten gestaltet und hergestellt. Der oder die Empfänger*in der Postkarte kann das Saatpapier einpflanzen. 

 

Mülldetektive unterwegs - Wo fährt der Müllwagen eigentlich mit unserem Müll hin? Und was passiert dann mit ihm? Genau das, und vieles mehr rund um das Thema Müll erfahren Kinder bei einem Besuch in der Emder Müllumladestation. 

 

Aktionswoche Niedersachsen - LandFrauen Osnabrück - © Christine Gehle

Rezeptvideos für clevere Resteverwerter - Übrig gebliebene Speisereste, die keine ganze Mahlzeit mehr ergeben sind die größte Herausforderung für jeden Küchenchef. Was tun mit 100 g Reis oder 2 braunen Bananen? In kurzen Videos zeigt der LandFrauen Kreisverband Osnabrück, wie sich aus Resten leckere und schnelle Gerichte zaubern lassen. Vom 22. – 29. September 2020 posten die LandFrauen jeden Tag ein Video auf ihrer Facebookseite

 

Nachhaltig bei der Nachhaltigkeit - Informationsstand auf dem Seelzer Wochenmarkt. Der Seelzer Brotkorb e.V. organisiert am 22.09.2020 mit dem Projekt "Nachhaltig bei der Nachhaltigkeit" einen Informationsstand auf dem Seelzer Wochenmarkt.  

Aktionswoche Seelzer Brotkorb - © Oliver Wehse - Brotkorb

 

Familie Schulze lädt ein, einmal Kartoffeln selbst zu ernten. Am Sonntag, den 27. September 2020 können Kartoffelfreunde von 10 bis 14.00 Uhr in Barwedel bei Wolfsburg selbst Kartoffeln ernten. Hier gibt es Antworten: Wie werden Kartoffeln eigentlich geerntet? Sind alle Kartoffeln rund? und wie unterscheiden sich die unterschiedlichen Kartoffelsorten? Wer ernten möchte, bringt Handschuhe und einen Eimer mit. Die selbst ausgebuddelten Kartoffeln werden anschließend gewogen und bezahlt (0,80 €/kg). Die Familie Schulze freut sich auf den Austausch mit Verbrauchern und gibt vor Ort auch Tipps zur Lagerung und Zubereitung der Kartoffeln. www.erdbeerfeld-jembke-brackstedt.de 

Wo? Kreuzung Hauptstraße / Zollhausweg, 38476 Barwedel

Kartoffel Ernte Aktionswoche - © Maren Schulze

 

Reha Zentrum OL Aktionswoche  - © Reha Zentrum OL

Das Reha-Zentrum Oldenburg sensibilisiert und motiviert Rehabilitanden weniger der wertvollen Lebensmittel wegzuwerfen. Um den Abfall der Tellerreste zu reduzieren, werden diese in der Aktionswoche gesammelt und gewogen. Das Ergebnis wird tagesaktuell in einem Diagramm veranschaulicht. Das Diagramm beinhaltet eine "Zeitlinie" - einen Wert, der im Laufe der Aktionswoche erreicht werden soll. 

 

"Ist das essbar oder kann das weg?" - Kinder und Jugendliche testen ihr Wissen in einem Quiz über 4 Termine lang. Schnippeln, essen und verwerten - was kann man z. B. mit Radieschenblättern noch machen? Muss das Möhrengrün in den Müll? 

 

Lebensmittelabfallvermeidung: Messarer Erfolg erwünscht. Während der bundesweiten Aktionswoche wird das Studentenwerk Oldenburg auf Instagram und Facebook über die eigenen Maßnahmen gegen Lebensmittelabfälle berichten. Dazu zählen z. B. die Abfallmessung im Produktionsbereich, der Essensausgabe, der Tellerrückläufe und der Lagerung. Darüber hinaus gibt es Tipps für die Verringerung von Lebensmittelverschwendung zuhause. 

Aktionswoche, Studentenwerk OL  - © Studentenwerk Oldenburg

 

Prima Klima in der Schulmensa - VERSCHWENDEN BEENDEN. Unter diesem Motto veranstaltet die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen eine Mitmachaktion für Schulen in Niedersachsen, um Schüler*innen im Schulalltag für das eigene Wegwerfverhalten zu sensibilisieren und das Bewusstsein über den Zusammenhang zwischen Lebensmittelabfällen und Klima herzustellen. Anmeldungen können noch bis zum 30. September 2020 erfolgen.

 

Aktionswoche LF Schaumburg  - © Marlies Hasemann

Die Schaumburger LandFrauen zeigen Flagge und sind mit einem Infostand mit dem Titel „Zu gut für die Tonne“ auf dem Wochenmarkt in Stadthagen. Neben Tipps zur Resteverwertung gibt es Informationen rund um das Thema Mindesthaltbarkeit und wie Lebensmittel richtig im Haushalt gelagert werden.

 

In Altkreis Neustadt informiert der Kreisverband der LandFrauenvereine im Altkreis Neustadt mit einer Plakataktion über Möglichkeiten der Reduzierung der Lebensmittelverschwendung. Zum Auftakt der Aktionswoche werden am 22.09.2020 LandFrauen aller 11 Ortsvereine des Kreisverbandes Plakate in ihren Orten aufhängen. Zudem werden die LandFrauen dort Broschüren zum Mitnehmen auslegen, die über die richtige Lagerung von Lebensmitteln, das Mindesthaltbarkeitsdatum oder Einkaufstipps informieren. 

Aktionswoche LF Neustadt - © Irene Hornbostel

 

Aktionswoche Schule Brake - © Magdalena Boinski

Pausenbrot wegwerfen war gestern, jetzt wird gerettet! Unter diesem Motto findet am Dienstag, den 29.09.2020, in Aktionstag des Gymnasiums Brake zur Lebensmittelwertschätzung statt. Im Rahmen eines bunten Aktionstags und mit Unterstützung von Foodsharing und Greenpeace Oldenburg setzt sich das Gymnasium Brake für eine wachsende Lebensmittelwertschätzung ein. 

 

Ernteprojekt PM - © Maren Schulze

Am Montag, den 28. September laden die KreisLandFrauen Bersenbrück zu einer gemeinsamen Fahrradtour entlang einer Mundraub Strecke ein.
Während der Tour werden gemeinsam weitere gelbe Bänder an bestimmten Obstbäumen aufgehängt, als Zeichen dass jede und jeder dort ernten darf. Außerdem informieren die Landfrauen unterwegs zum Thema „Lebensmittelverschwendung“.

Anmeldungen: Christiane Rehkamp,
E- Mail: oder Tel.:0541 56008 146
www.landfrauen-bersenbrueck.de

 

Trustyourfood - © Anja Wölk

Kohlrabiblätter & Co sind lecker und stecken voller Vitamine – zu schade für die Tonne! Deshalb sammeln wir von Trust your food über Social Media Rezepte mit Pflanzenteilen, die auf den ersten Blick Abfall sind und stellen diese als PDF online.

Mit ihrer Sammel-Aktion macht Trust your food darauf aufmerksam, dass viele Pflanzenteile, die normalerweise oft im Müll landen, eigentlich essbar und zudem auch noch richtig lecker und gesund sind. Über ihre Social Media Kanäle rufen sie dazu auf,  Rezepte zu schicken. So informieren sie darüber, was man alles aus den vermeintlichen Resten zaubern kann und wie vielseitig sie in der Küche einsetzbar sind. Anschließend stellen sie die Einsendungen zu einem PDF-Bundle zusammen, welches zum kostenlosen Download angeboten wird. Ein leckeres Beispielrezept sind die Gerösteten Möhren

Ansprechpartnerin:

Anja Wölk, Am Spritzenhaus 3, 29482 Küsten

zurück
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.