Termine

Termine

Alle Termine im Überblick: von Fachtagungen über Veranstaltungen und Messen bis hin zu Web-Seminaren. 

Sie möchten Ihre Veranstaltung rund um Hauswirtschaft und Ernährung auf unserer Seite veröffentlichen? Füllen Sie hier unser Formular aus. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir ausschließlich Termine in die Datenbank aufnehmen können, die auch innerhalb Niedersachsens stattfinden. 

 

Alle Termine 


 

Essen Kinder anders? Tipps und Ideen für eine gesunde Kinderernährung.
Verbraucherzentrale Niedersachsen e. V.

Essen Kinder anders? Tipps und Ideen für eine gesunde Kinderernährung.

1, 3

Das Angebot speziell für Kinder produzierter und beworbener Lebensmittel wächst. Dank eines ausgefuchsten Marketings erreichen die Produzenten vor allem Jugendliche über unterschiedliche mediale Kanäle. Hinzu kommen Ernährungstrends und widersprüchliche Empfehlungen zu Ernährungsfragen. All das verunsichert Eltern, hinterlässt offene Fragen. Dieser Vortrag gewährt Ihnen einen Einblick in die aktuelle Ernährungssituation von Kindern & Jugendlichen und unterstützt Sie beim Entlarven von Zuckerbomben. Außerdem zeigen wir Alternativen und praktische Anwendungen für eine ausgewogene Ernährung mit wissenschaftlich fundierten Ernährungsempfehlungen. Essen soll natürlich die Gesundheit fördern, darf aber auch Spaß bringen - vor allem in der Familie!


Besuchen Sie auch:

Essen Kinder anders? Tipps und Ideen für eine gesunde Kinderernährung.

Blindbild anstatt Logo.
Vernetzungsstelle Seniorenernährung Niedersachsen (DGE-Sektion)

Wenn Altsein und Medikamente den Hunger verderben!

Die Probleme kommen schleichend und sie sind selten sofort sichtbar. Aber wenn die Mangelernährung erst einmal da ist, nimmt der Pflegeaufwand deutlich zu. Doch das muss nicht sein. In diesem dritten und letzten Online-Seminar der 3-teiligen Fortbildungsreihe „Prävention von Mangelernährung“ wollen wir uns den Essproblemen, deren Erkennen und vor allem deren Vorbeugung durch Pflegekräfte – auch bei knappen Zeitressourcen – widmen.

Sie können jedes Online-Seminar einzeln oder die ganze Fortbildungsreihe als Block besuchen.

Teilnehmerzahl: max. 25 Zielgruppe Fachkräfte aus Pflege, Service und Hauswirtschaft (einschl. Küchenpersonal) aus der ambulanten und stationären Pflege – Schwerpunkt Geriatrie.

Referentin: Dipl.oec.troph. Christiane Schäfer, Schwarzenbek

Über die Fortbildungsreihe: „Prävention von Mangelernährung“ Diese Fortbildungsreihe ist speziell für Pflege- und Servicekräfte in der Geriatrie konzipiert und thematisiert Notwendigkeiten und Möglichkeiten rund um die Seniorenernährung. Aktuelle Studienergebnisse zeigen besondere Defizite bei dem Speisenangebot und der Nährstoffversorgung von Senior*innen auf. Sie betonen aber auch die deutliche Beeinflussung durch die Rolle der Pflegekräfte. Im Rahmen dieser Fortbildungsreihe für Pflege- und Servicekräfte in der ambulanten und stationären Pflege werden daher Eckpfeiler der Seniorenkost vorgestellt und bearbeitet. Effektive Einflussmöglichkeiten der täglichen Speisengestaltung werden bewertet, sodass eine Anpassung oder Optimierung in den jeweiligen Einrichtungen übertragen und umgesetzt werden kann. Wie sehen diese Maßnahmen konkret aus? Und wie können diese mit den begrenzten Ressourcen der Service- und Pflegekräfte umgesetzt werden?

Alle Online-Seminare der 3-teiligen Fortbildungsreihe „Prävention von Mangelernährung“ im Überblick: Block 1: Ältere Menschen benötigen anderes Essen?! (11. Mai 2021) Block 2: Kleinere Portionen und weniger Appetit! (06. Juli 2021) Block 3: Wenn Altsein und Medikamente den Hunger verderben! (14. September 2021)


Besuchen Sie auch:

Wenn Altsein und Medikamente den Hunger verderben!

In neuem Gewand: DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Kitas
Vernetzungsstelle Kitaverpflegung Niedersachsen

In neuem Gewand: DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Kitas

1, 2, 5

Werkstattgespräch zu Inhalten, Neuerungen und mehr Verpflegungsangebote gehören heute zum Standardrepertoire der meisten Tageseinrichtungen. Idealerweise orientiert sich die Zusammenstellung abwechslungsreicher, kindgerechter Mahlzeiten dabei am „DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Kitas“, der von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) überarbeitet herausgegeben wurde. Für die gesunde Entwicklung betreuter Kinder ist ein ausgewogenes Angebot ebenso förderlich wie eine Wohlfühlatmosphäre beim gemeinsamen Essen. Immerhin nehmen Kinder heutzutage in Kita & Co. täglich bis zu drei Mahlzeiten ein − und dass über mehrere Jahre. Ziel des Werkstattgespräches ist, die neuen Empfehlungen praxisnah zu vermitteln und Impulse für die Umsetzung im Verpflegungsalltag zu geben.

Folgende inhaltliche Schwerpunkte werden gesetzt:

• Grundlagen und Gestaltung eines gesundheitsfördernden und nachhaltigen Verpflegungsangebots

• Rahmenbedingungen rund um die Kitaverpflegung

Zielgruppe: Hauswirtschaftliche Fachkräfte und Verpflegungsverantwortliche in Kindertageseinrichtungen

Teilnehmerzahl: 30

Zeitlicher Rahmen: 15:00 bis 18:00 Uhr (incl. Pausen)

Referententeam: Annette Schrader und Tanja Bolm Vernetzungsstelle Kitaverpflegung Niedersachsen

Informationen beantortet das Team der Kitavernetzungsstelle unter Tel. 0531 618310-33 bzw. -30 oder per E-Mail: kitavernetzung@vzniedersachsen.de

Veranstaltungsort: Online über EDUDIP

Für die Teilnahme am Web-Seminar werden ein Computer/Laptop mit Internetzugang und ein Lautsprecher benötigt. Ideal ist die Nutzung eines Kopfhörers oder Headsets. Als Browser bitte Firefox oder Google Chrome verwenden. Weitere Veranstaltungshinweise unter https://www.kitavernetzungsstelle-niedersachsen.de/termine


Besuchen Sie auch:

In neuem Gewand: DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Kitas

Tag der Schulverpflegung
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen

Tag der Schulverpflegung

5

Der Tag der Schulverpflegung findet bundesweit unter dem Motto „Vielfalt schmecken und entdecken“ wiederkehrend am 23. September statt.

Ziel ist es, die Schulverpflegung in den Fokus zu rücken und Schüler*innen an eine gesundheitsfördernde und nachhaltigere Ernährung heranzuführen. Zu diesem Tag und der Aktionswoche „Deutschland rettet Lebensmittel“ vom 29.09. bis 06.10.2021 bieten wir verschiedene Veranstaltungen und Aktionen an, die sich mit unterschiedlichen Schwerpunkten an alle Beteiligten in der Schulverpflegung richten.

Alle Angebote sind kostenfrei!

Mit der Online-Veranstaltung „Was hat Schulessen mit unserem Klima zu tun?“ am 23.09.2021 beginnen wir. Nach Information, welchen Einfluss unsere Schulverpflegung auf das Klima nehmen kann, möchten wir Sie durch praxisnahe Beispiele aus Schulen inspirieren. In einem anschließenden Workshop können Sie im Austausch mit anderen Teilnehmer*innen eigene Ideen konkretisieren. Während der Aktionswoche „Deutschlang rettet Lebensmittel“ bieten wir Schulen und Caterern unsere Materialien „Prima Klima in der Schulmensa – VERSCHWENDEN BEENDEN“ an.

Ziel ist es, durch die Messung der Tellerreste, Schüler*innen auf ihr eigenes Verhalten aufmerksam zu machen und eine höhere Wertschätzung für Lebensmittel zu erreichen.

Um die Einflussmöglichkeiten der Schulverpflegung auf das Klima geht es in der Online-Veranstaltung „klimagesunde Schulverpflegung – mehr pflanzliche Vielfalt genießen!“ am 06.10.2021. Alle Anbieter von Schulverpflegung haben die Möglichkeit durch Informationen aus der Praxis und den interdisziplinären Austausch, Ihre Möglichkeiten für eine nachhaltigere und gesundheitsfördernde Schulverpflegung zu erweitern. Ein weiteres Angebot ist unser Speiseplancheck, in dem wir einen 4-Wochen-Speiseplan von Schulen nach den Kriterien des „DGE-Qualitätsstandard für sie Verpflegung in Schulen“ auswerten.


Besuchen Sie auch:

Tag der Schulverpflegung

Was hat unser Schulessen mit dem Klima zu tun?
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen

Was hat unser Schulessen mit dem Klima zu tun?

1, 5, 7

Mit dieser Auftaktveranstaltung zum „Tag der Schulverpflegung“ möchten wir Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie gemeinsam mit Ihren Schüler*innen Aktivitäten und Aktionen in der Schule umsetzen können, um den Wert von Lebensmitteln in den Fokus zu rücken und der Lebensmittelverschwendung an Ihrer Schule mit der ganzen Schulgemeinschaft entgegenzuwirken. Denn die Ernährung trägt zu mehr als ein Viertel zur weltweiten Treibhausgasemissionen bei. Mit der Vorstellung von Beiträgen niedersächsischer Schulen zum Wettbewerb „Mit Lebensmittelwertschätzung Schule machen“ des Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) sowie der Vorstellung des Projektes „Transparenz schaffen“ inspirieren wir Sie, eigene Ideen zu entwickeln. Diese können Sie abschließend in fachlich angeleiteten Workshops konkretisieren und dort auch von den Erfahrungen anderer Schulen profitieren.


Besuchen Sie auch:

Was hat unser Schulessen mit dem Klima zu tun?

Blindbild anstatt Logo.
DGE e.V. Sektion Niedersachsen

Denksport

1

WELCHES ERNÄHRUNGSMUSTER STECKT HINTERM WELCHEM LABOR? 2-TAGES-ONLINE-SEMINAR

Bestimmte Essmuster und sich immer wiederholende Ernährungsfehler ziehen bestimmte Laborergebnisse nach sich. Nicht immer – aber häufig und insbesondere dann, wenn bestimmte Lifestyle Bedingungen hinzukommen. Daher sind physiologische Grundweisheiten, wo geht welcher Nährstoff wann hin – und warum treffen sich so Viele in der Leber, ein Muss für Ernährungstherapeuten. Zur Wiederholung „zerlegen“ wir Laborwerte nach ausgesuchten Parametern- um uns dann speziellen Laborprofilen zu widmen. Im Fokus dieser zwei Tage stehen daher die Einführung und Auffrischung der Physiologie der Makronährstoffe und vor allem ihrer möglichen „Parkposition“ in der Leber.

Seminarziel:
Dieses Grundseminar über die Auswertung von Laborwerten verquickt Essmuster mit der Biochemie des Speiseplans und der Lebensmittelauswahl. Nach Erarbeitung der Grundlagen wird es Ihren Blick schärfen für das „große Ganze“ – weg von der Einzelbetrachtung eines einzelnen Laborwertes – hin zu einem Potpourri von verschiedenen Werten, die zusammen das Rätsel lösen.


Inhalte:

  • Denksport: Welche Laborwerte benötigt es in der Ernährungstherapie?
  • Rätsel: Was sagen die Parameter?
  • Puzzle: Das Lesen „zwischen den Zeilen“!
  • Puzzle: Kleine Organkunde
  • Rätsel: No-carb – low-carb- oder satte Sättigungsbeilagen? Was kommt raus?
  • Variablen: Abwarten oder schon Handeln? Blitzlichter und Hingucker …

Besuchen Sie auch:

Denksport

Klimagesunde Schulverpflegung - pflanzebasierte Vielfalt genießen
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen

Klimagesunde Schulverpflegung - pflanzebasierte Vielfalt genießen

5

Wie kann eine nachhaltigere und gesundheitsfördernde Schulverpflegung gelingen? – Wege der Umsetzung

Die Ernährung trägt zu mehr als ein Viertel zur weltweiten Treibhausgasemissionen bei. Zeit, die Ernährungsweise so zu gestalten, dass wir keine unnötigen Ressourcen mehr verbrauchen. Schulverpflegung bietet eine gute Gelegenheit allen Schüler*innen, ungeachtet ihrer ökonomischen und sozialen Situation, einen Zugang zu gesünderen und nachhaltigeren Angeboten zu ermöglichen. Das Bewusstsein für den Zusammenhang zwischen Lebensmitteln und Klima kann gestärkt werden und somit zukünftige Ernährungsgewohnheiten prägen. Der DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Schulen bietet eine gute Orientierung mit verlässlichen Kriterien für eine gesundheitsfördernde und nachhaltige Verpflegung. Auf dieser Basis wird Herr Theo Thöle von der Hochschulgastronomie Osnabrück veranschaulichen, wie eine pflanzenbasierte Gemeinschaftsverpflegung in der Praxis gelingt und bei den Gästen ankommt. Im anschließenden Workshop haben Sie die Gelegenheit, gute Erfahrungen und Umsetzungsideen auszutauschen.


Besuchen Sie auch:

Klimagesunde Schulverpflegung - pflanzebasierte Vielfalt genießen

Ernährung bei COPD
DGE-Sektion Niedersachsen

Ernährung bei COPD

1

Eine COPD kommt selten allein. Über 55% der Patienten haben eine therapiepflichtige Begleiterkrankung. Wer sich auf die COPD Ernährungstherapie einlässt, muss die COPD an sich kennen, sich aber der notwendigen Modifikationen bewusst sein und sicher in deren Anwendung. In dem Seminar werden der Stellenwert der Ernährung und die mögliche Einflussnahme über die tägliche Kostzusammenstellung auf das Fortschreiten der Erkrankung im Zentrum stehen. An Patientenbeispielen werden besondere ernährungstherapeutische Interventionen diskutiert und einfache kleine Optimierungen über eine veränderte Nahrungsmittelauswahl vorgestellt. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf spezifischen Therapiemaßnahmen liegen, die die Progredienz der Erkrankung verlangsamen.


Besuchen Sie auch:

Ernährung bei COPD

Vortrag: Plastik im Supermarkt
Verbraucherzentrale Niedersachsen e. V.

Vortrag: Plastik im Supermarkt

7

Lebensmittel in Plastikverpackungen gehören immer noch im Supermarkt zum Angebot. Im Vortrag zeigen wir, wie absurd der alltägliche Verpackungswahnsinn ist, seine Folgen und welche Alternativen es gibt. Eine Veranstaltung der Verbraucherzentrale Niedersachsen e. V. in Zusammenarbeit mit dem KOMMUNALEN SENIORENSERVICE HANNOVER.

Kostenbeteiligung: 2 €uro

Wir bitten um Anmeldung über die Beratungsstelle Hannover, unter der Tel. 0511 91196-0 oder über den nachfolgenden Anmeldelink: https://www.terminland.de/verbraucherzentrale_niedersachsen/?m=16585&a463526315=897747616&a897735327=1321492664&dlg=2


Besuchen Sie auch:

Vortrag: Plastik im Supermarkt

Jahrestagung
Berufsverband Hauswirtschaft

Jahrestagung

2, 4, 5

Die hauswirtschaftliche Arbeitswelt war in den vergangenen zwei Jahrzehnten ordentlich in Bewegung: Qualitätsmanagement, Unternehmensfusionen, sich verschärfende Hygieneregelungen, neue Formen der Refinanzierung … Worauf wir uns jedoch in der Zukunft einstellen sollten ist eine neue Normalität unserer Arbeitswelt. Sie verlangt allen eine hohe Veränderungsbereitschaft in einer dynamischen, flexiblen, digitalen und globalisierten Welt ab. Was „New Work“ für die Unternehmen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft – und damit auch für einen Großteil der hauswirtschaftlichen Branche - bedeutet, werden wir in Vorträgen und Workshops erarbeiten. Der Generation Z (ab 1995 Geborene) kommt dabei eine besondere Rolle zu. Ihre Haltung zum Leben und zur Arbeit sind von anderen Werten geprägt: Sinnhafte Arbeit ist dafür da, um sich das Leben leisten zu können, was sie sich wünschen. In der Begegnung mit ihnen als Auszubildender, junger Fachkraft oder zukünftigem Kunde hinterlässt das oft mehr Fragen als Antworten. Fangen wir also endlich an, uns gegenseitig zu verstehen und Lösungen zu entwickeln. Schön ist, dass plötzlich vieles möglich ist, was vorher unmöglich erschien. Die Covid-19-Pandemie hat uns zwar neue betriebliche Antworten abverlangt, aber die Systemrelevanz der Pflege und Hauswirtschaft für eine funktionierende Gesellschaft wurde deutlich. Worüber und mit wem wir deshalb sprechen müssen, wird auch Thema unserer Jubiläumstagung sein – im 50. Jahr nach Gründung des Berufsverbandes Hauswirtschaft. Zeit für Neues.


Besuchen Sie auch:

Jahrestagung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.