Voting Fotowettbewerb

Voting Fotowettbewerb

Grünkohlfans in ganz Niedersachsen haben ihre Beiträge zum ZEHN-Fotowettbewerb "Grünkohl pur statt Grünkohltour" eingesandt. Das Voting für den Wettbewerb ist beendet. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die viele tollen Rezepte und Fotos. 

Das sind unsere Grünkohlkönig*innen:

 

 1. Platz

Den ersten Platz hat Maren aus Hildesheim mit ihrem frischen Grünkohlsalat gewonnen. Maren gewinnt einen Bollerwagen für die nächste Kohltour in Präsenz. Wir wünschen viel Spaß damit!

 Maren Szymiczek

 Karin Schnakenberg

 2. Platz

Auch eine Klasse der Berufseinstiegsschule Hauswirtschaft  der BBS Rotenburg/ Wümme hat sich an unserem Wettbewerb beteiligt. Und das mit großem Erfolg. Der zweite Platz geht an die Schüler*innengruppe rund um Karin. Eine Box mit niedersächsischen Köstlichkeiten senden wir direkt an die Schule. 

 3. Platz

Auch der dritte Platz geht die Berufseinstiegsschule Hauswirtschaft der BBS Rotenburg/ Wümme. Die Schüler*innengruppe rund um Nadine hat mit ihrem Rezept "Grünkohllasagne" und dem passenden Bild eine kleine Überraschung zum Thema Grünkohl gewonnen. 

 Nadine von loh

Die (Gewinner)rezepte stehen noch bis zum 20. März auf dieser Website zur Verfügung. Viel Spaß beim Nachkochen! 

Grünkohl Quiche mit Mang von Gisela

Grünkohl Quiche mit Mango

Zutaten:

Für die Füllung:
400 g Grünkohl
1 reife Mango
100 g Kräuterfrischkäse
150 g saure Sahne
2 Schalotten
4 Eier
2 EL Sojasoße
200 ml Weißwein
300 ml Gemüsebrühe
1 EL Feigenbalsam
2 EL Öl
Salz
Pfeffer

Für den Teig:
125 g Mehl
0,5 TL Backpulver
2 TL Senf
1 Zwiebel
1 Ei
2 EL Milch
35 g Butter oder Margarine

Zubereitung:
Für den Teig Mehl in eine Schüssel geben, Backpulver, Ei, Milch, gehackte Zwiebel und Butter dazugeben und einen Mürbeteig herstellen. In Klarsichtfolie wickeln und für ca. 1 Std in den Kühlschrank legen. Für die Füllung Grünkohl in kleine Stücke von den einzelnen Rippen reißen, waschen und trockenschleudern. Öl in einer Pfanne oder Topf erhitzen, kleingeschnittene Schalotte darin andünsten, Grünkohl hinzugebend mitdünsten. Die Sojasoße dazugeben, mit Weißwein ablöschen. Ich gebe immer noch etwas Natron hinzu, zur besseren Verträglichkeit. Brühe dazugeben. Alles leicht köcheln lassen. Saure Sahne, Kräuterfrischkäse und Eier verrühren und kräftig würzen. Wenn der Grünkohl noch leicht bissfest ist, die Sahne-Eier-Masse unterheben und kräftig abschmecken. Den Teig in eine Springform ausrollen und einen 2 cm hohen Rand formen. Den Grünkohl auf den Teig geben, die Mango in kleine Würfel schneiden. Auf dem Grünkohl verteilen und im Backofen auf unterster Schiene bei ca. 180 Grad ca. 40 Minuten backen. Der süß-herbe Geschmack ist köstlich.

 

Grünkohl vom Grill von Katarzyna

Grünkohl vom Grill

Grünkohl waschen, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Olivenöl einreiben und kross mit anderen Gemüse grillen.

Herbstlicher Grünkohlsalat mit Parmesanhobeln von Tara und Steven (St. Paulus)

Grünkohl Quiche mit Mango

Zutaten:

Für die Füllung:
400 g Grünkohl
1 reife Mango
100 g Kräuterfrischkäse
150 g saure Sahne
2 Schalotten
4 Eier
2 EL Sojasoße
200 ml Weißwein
300 ml Gemüsebrühe
1 EL Feigenbalsam
2 EL Öl
Salz
Pfeffer

Für den Teig:
125 g Mehl
0,5 TL Backpulver
2 TL Senf
1 Zwiebel
1 Ei
2 EL Milch
35 g Butter oder Margarine

Zubereitung:
Für den Teig Mehl in eine Schüssel geben, Backpulver, Ei, Milch, gehackte Zwiebel und Butter dazugeben und einen Mürbeteig herstellen. In Klarsichtfolie wickeln und für ca. 1 Std in den Kühlschrank legen. Für die Füllung Grünkohl in kleine Stücke von den einzelnen Rippen reißen, waschen und trockenschleudern. Öl in einer Pfanne oder Topf erhitzen, kleingeschnittene Schalotte darin andünsten, Grünkohl hinzugebend mitdünsten. Die Sojasoße dazugeben, mit Weißwein ablöschen. Ich gebe immer noch etwas Natron hinzu, zur besseren Verträglichkeit. Brühe dazugeben. Alles leicht köcheln lassen. Saure Sahne, Kräuterfrischkäse und Eier verrühren und kräftig würzen. Wenn der Grünkohl noch leicht bissfest ist, die Sahne-Eier-Masse unterheben und kräftig abschmecken. Den Teig in eine Springform ausrollen und einen 2 cm hohen Rand formen. Den Grünkohl auf den Teig geben, die Mango in kleine Würfel schneiden. Auf dem Grünkohl verteilen und im Backofen auf unterster Schiene bei ca. 180 Grad ca. 40 Minuten backen. Der süß-herbe Geschmack ist köstlich.

 

Grünkohl vom Grill

Grünkohl waschen, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Olivenöl einreiben und kross mit anderen Gemüse grillen.

Herbstlicher Grünkohlsalat mit Parmesanhobeln

Zutaten:
-600 g Grünkohl
-Salz
-150g kernlose dunkle Trauben
-40g Walnüsse
-2 EL Walnussöl
-1 EL Olivenöl
-1 EL Zitronensaft
-3 EL Apfelessig
-½ TL Honig
-Salz
-Pfeffer aus der Mühle
-50 g Parmesan

Zubereitung:

1. Den Grünkohl sehr gründlich waschen und gut abtropfen lassen. Mit einem scharfen Messer den harten Strunk entfernen, die Blattrippen herausschneiden und die Blätter in Stücke zerpflücken. in kochendes Salzwasser geben und ca. 5 Minuten kochen lassen, herausnehmen, in Eiswasser abschrecken und sehr gut abtropfen lassen.

 2. Die Trauben waschen, abzupfen und halbieren. Die Walnüsse grob hacken (ganze Stücke für die Dekoration verwendet). Die beiden Öle, den Zitronensaft, Essig, Honig, Salz und Pfeffer verquirlen und die Vinaigrette abschmecken.

3. Den Grünkohl mit dem Dressing vermengen und auf Teller verteilen. (nach Belieben sternenförmig anordnen). Die Trauben und Walnüsse darauf streuen und den Parmesan z.B. mit einem Sparschäler darüber hobeln.

Herbstlicher Grünkohlsalat mit Parmesanhobeln

Zutaten:
-600 g Grünkohl
-Salz
-150g kernlose dunkle Trauben
-40g Walnüsse
-2 EL Walnussöl
-1 EL Olivenöl
-1 EL Zitronensaft
-3 EL Apfelessig
-½ TL Honig
-Salz
-Pfeffer aus der Mühle
-50 g Parmesan

Zubereitung:

1. Den Grünkohl sehr gründlich waschen und gut abtropfen lassen. Mit einem scharfen Messer den harten Strunk entfernen, die Blattrippen herausschneiden und die Blätter in Stücke zerpflücken. in kochendes Salzwasser geben und ca. 5 Minuten kochen lassen, herausnehmen, in Eiswasser abschrecken und sehr gut abtropfen lassen.

 2. Die Trauben waschen, abzupfen und halbieren. Die Walnüsse grob hacken (ganze Stücke für die Dekoration verwendet). Die beiden Öle, den Zitronensaft, Essig, Honig, Salz und Pfeffer verquirlen und die Vinaigrette abschmecken.

3. Den Grünkohl mit dem Dressing vermengen und auf Teller verteilen. (nach Belieben sternenförmig anordnen). Die Trauben und Walnüsse darauf streuen und den Parmesan z.B. mit einem Sparschäler darüber hobeln.

Grünkohl im Blätterteig von Maren

Grünkohl im Blätterteig

Grünkohl und Kartoffeln vom Vortag mit einer Scheibe Kassler oder als vegetarische Variante mit Schafskäse auf das Blätterteigrechteck geben, mit Salz und Pfeffer würzen und zu einem Päckchen verschließen. Mit verquirltem Ei bestreichen und bei 180 Grad Umluft goldbraun backen.

Grünkohl mal anders von Ulrike

Grünkohl mal anders

Zutaten:

1 Paprikaschote
1 Zwiebel
TK- Grünkohl
Rapsöl
Salz
Pfeffer
Ingwerpulver

Zubereitung:

Zwiebeln klein hacken und in Rapsöl anbraten. Klein geschnittene Paprika und TK-Grünkohl hinzufügen und mitbraten. Mit Salz, Pfeffer und Ingwer würzen.

Die neue Mutation: das Grünkohl-Virus, hochansteckend, aber total harmlos! von Heidi

Grünkohl im Blätterteig

Grünkohl und Kartoffeln vom Vortag mit einer Scheibe Kassler oder als vegetarische Variante mit Schafskäse auf das Blätterteigrechteck geben, mit Salz und Pfeffer würzen und zu einem Päckchen verschließen. Mit verquirltem Ei bestreichen und bei 180 Grad Umluft goldbraun backen.

Grünkohl mal anders

Zutaten:

1 Paprikaschote
1 Zwiebel
TK- Grünkohl
Rapsöl
Salz
Pfeffer
Ingwerpulver

Zubereitung:

Zwiebeln klein hacken und in Rapsöl anbraten. Klein geschnittene Paprika und TK-Grünkohl hinzufügen und mitbraten. Mit Salz, Pfeffer und Ingwer würzen.

Die neue Mutation: das Grünkohl-Virus, hochansteckend, aber total harmlos!

Rezept:
1,5 kg Grünkohl mit 500 g Bauchspeck, 1 kg Kassler und 5 Zwiebeln zwei Stunden in 3 Liter Wasser kochen, mit Hafergrütze nach Belieben andicken, mit Pfeffer u. Salz abschmecken. Kochwurst u. Pinkel extra garen. Alles zusammen mit Salzkartoffeln servieren.

Die neue Mutation: das Grünkohl-Virus, hochansteckend, aber total harmlos!

Rezept:
1,5 kg Grünkohl mit 500 g Bauchspeck, 1 kg Kassler und 5 Zwiebeln zwei Stunden in 3 Liter Wasser kochen, mit Hafergrütze nach Belieben andicken, mit Pfeffer u. Salz abschmecken. Kochwurst u. Pinkel extra garen. Alles zusammen mit Salzkartoffeln servieren.

Spaghetti mit Grühnkohlpesto und Walnüssen von Marlies

Spaghetti mit Grünkohlpesto und Walnuss-Schinken-Topping

Zutaten:

200 g Grünkohl
100 g Walnusskerne
2 Knoblauchzehen
200 ml Olivenöl
Saft von 1 Zitrone
Salz und Pfeffer
500 g Spaghetti
10 Wallnüsse
2 Rote Zwiebeln
75 g Schinkenwürfel

Zubereitung:

1. Frischen Grünkohl waschen und 10 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Den Grünkohl abkühlen lassen und grob hacken. Walnüsse grob hacken. Grünkohl, Wallnusskerne, Knoblauch, Zitronensaft und Olivenöl in einen hohen Mixbecher geben und mit dem Pürierstab so lange mixen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Die Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen.

3. In der Zwischenzeit für das Walnuss-Schinken-Topping die 10 Wallnüsse grob hacken. Die Zwiebeln pellen und fein würfeln. Schinkenwürfel mit den Zwiebeln und den Wallnüssen in einer Pfanne mit 1 TL Öl kurz anschwitzen.

4. Spaghetti abgießen und mit dem Pesto und dem Walnuss-Schinken-Topping anrichten.

Anstelle von frischem Grünkohl kann auch tiefgefrorener Grünkohl verwendet werden. Dafür den Grünkohl auftauen lassen, das Wasser gut ausdrücken und den Kohl grob hacken.

Pulled Pinkel Burger von Heinrich

Pulled Pinkel Burger

Warum nicht mal ein zeitgemäßes Rezept mit Grünkohl und Pinkel? Für die Brötchen, also die Buns, wie man heute sagt, mische ich zunächst 250 Gramm Mehl Type 550 mit einem dreiviertel Päckchen Trockenhefe. Dazu kommen 30 ml Milch, 80 ml warmes Wasser, 40 Gramm geschmolzene Butter und ein Ei. Ein halber Teelöffel Zucker und eine gute Prise Salz sollen den Geschmack abrunden. Den Teig knete ich zunächst mit dem Mixer und dann von Hand fünf Minuten lang kräftig durch. Nun kommt der Teig in einer Schüssel, die mit einem feuchten Tuch abgedeckt ist, bei 40 Grad in den Ofen. Ich habe keinen anderen warmen Platz. Den Grünkohl wasche ich sehr gründlich, da sich gerne in den krausen Blättern der Dreck versteckt. Alles sauber? Trocken tupfen. In einem Topf mit Olivenöl dürfen sehr dünne Ringe einer Gemüsezwiebel braun schmurgeln. Fehlt noch das, was beim beherzten Reinbeißen in den Burger am Kinn herunterläuft. Also die Soße. Leicht muss sie sein und frisch, einen Gegenpunkt setzen zur fetten Pinkelfüllung. Saure Sahne, süßer und mittelscharfer Senf bilden die Grundlage. Tabasco gibt Schärfe, Tomami, eine Würze aus Tomaten, gibt Zeng. Und Salz und Pfeffer runden das Ganze ab. So kann es laufen. Dann fällt mir ein, dass ja auch ganz feine Apfelscheiben dazu passen könnten. Mit dem Trüffelhobel schneide ich einen Apfel mit Schale in ganz feine Scheiben und lege diese in Zitronensaft und weißem Balsamico ein. So kann der Apfel nicht braun werden. Der Teig ist aufgegangen und so knete ich ihn nochmal kräftig durch. Aus dem Teig forme ich sechs Kugeln, die ich auf dem Blech bzw. auf dem darauf liegenden Backpapier etwas plattdrücke. Der Teig darf nun im Ofen nochmal 45 Minuten gehen. Ich hole die Dinger nochmal aus dem Ofen und streiche verquirltes Eigelb darauf und brösele schwarzen Sesam darüber. Wieder ab in den Ofen und auf 200 Grad gedreht. Wecker auf 18 Minuten. Und siehe da, die Dinger gehen auf und liegen rund und glänzend auf dem Blech. Die Pinkel-Würste haben bereits 40 Minuten in fast kochendem Wasser gebadet und ein Teil ihres Fettes ins Kochwasser abgegeben. Die Badezeit ist auch notwendig, damit die Hafergrütze in den Würsten Wasser aufnehmen und weich werden kann. Alles fertig? Brötchen aufschneiden, Soße auf das Bodenteil streichen, Apfelscheiben und Grünkohlblätter drauf. Dann kommt das aus der Pelle gepulte Pinkel-Fleisch darauf. Zwiebeln drüber, noch mal satt Soße, Deckel drauf. Reinbeißen. Die Mischung aus Äpfeln, fruchtig frischer Soße und dem eher zurückhaltenden aber dennoch erschmeckbaren Kohlgeschmack, der würzigen Pinkel und den Zwiebeln harmoniert perfekt. Und das Ganze in dem zarten, leichten Brötchen. Perfekt. Selbst ich, als aktiver und bekennender Burger-Verschmäher, bin begeistert. Mehr dazu auf gaumenschrei.de

Grünkohl Chips von Claudia

Spaghetti mit Grünkohlpesto und Walnuss-Schinken-Topping

Zutaten:

200 g Grünkohl
100 g Walnusskerne
2 Knoblauchzehen
200 ml Olivenöl
Saft von 1 Zitrone
Salz und Pfeffer
500 g Spaghetti
10 Wallnüsse
2 Rote Zwiebeln
75 g Schinkenwürfel

Zubereitung:

1. Frischen Grünkohl waschen und 10 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Den Grünkohl abkühlen lassen und grob hacken. Walnüsse grob hacken. Grünkohl, Wallnusskerne, Knoblauch, Zitronensaft und Olivenöl in einen hohen Mixbecher geben und mit dem Pürierstab so lange mixen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Die Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen.

3. In der Zwischenzeit für das Walnuss-Schinken-Topping die 10 Wallnüsse grob hacken. Die Zwiebeln pellen und fein würfeln. Schinkenwürfel mit den Zwiebeln und den Wallnüssen in einer Pfanne mit 1 TL Öl kurz anschwitzen.

4. Spaghetti abgießen und mit dem Pesto und dem Walnuss-Schinken-Topping anrichten.

Anstelle von frischem Grünkohl kann auch tiefgefrorener Grünkohl verwendet werden. Dafür den Grünkohl auftauen lassen, das Wasser gut ausdrücken und den Kohl grob hacken.

Pulled Pinkel Burger

Warum nicht mal ein zeitgemäßes Rezept mit Grünkohl und Pinkel? Für die Brötchen, also die Buns, wie man heute sagt, mische ich zunächst 250 Gramm Mehl Type 550 mit einem dreiviertel Päckchen Trockenhefe. Dazu kommen 30 ml Milch, 80 ml warmes Wasser, 40 Gramm geschmolzene Butter und ein Ei. Ein halber Teelöffel Zucker und eine gute Prise Salz sollen den Geschmack abrunden. Den Teig knete ich zunächst mit dem Mixer und dann von Hand fünf Minuten lang kräftig durch. Nun kommt der Teig in einer Schüssel, die mit einem feuchten Tuch abgedeckt ist, bei 40 Grad in den Ofen. Ich habe keinen anderen warmen Platz. Den Grünkohl wasche ich sehr gründlich, da sich gerne in den krausen Blättern der Dreck versteckt. Alles sauber? Trocken tupfen. In einem Topf mit Olivenöl dürfen sehr dünne Ringe einer Gemüsezwiebel braun schmurgeln. Fehlt noch das, was beim beherzten Reinbeißen in den Burger am Kinn herunterläuft. Also die Soße. Leicht muss sie sein und frisch, einen Gegenpunkt setzen zur fetten Pinkelfüllung. Saure Sahne, süßer und mittelscharfer Senf bilden die Grundlage. Tabasco gibt Schärfe, Tomami, eine Würze aus Tomaten, gibt Zeng. Und Salz und Pfeffer runden das Ganze ab. So kann es laufen. Dann fällt mir ein, dass ja auch ganz feine Apfelscheiben dazu passen könnten. Mit dem Trüffelhobel schneide ich einen Apfel mit Schale in ganz feine Scheiben und lege diese in Zitronensaft und weißem Balsamico ein. So kann der Apfel nicht braun werden. Der Teig ist aufgegangen und so knete ich ihn nochmal kräftig durch. Aus dem Teig forme ich sechs Kugeln, die ich auf dem Blech bzw. auf dem darauf liegenden Backpapier etwas plattdrücke. Der Teig darf nun im Ofen nochmal 45 Minuten gehen. Ich hole die Dinger nochmal aus dem Ofen und streiche verquirltes Eigelb darauf und brösele schwarzen Sesam darüber. Wieder ab in den Ofen und auf 200 Grad gedreht. Wecker auf 18 Minuten. Und siehe da, die Dinger gehen auf und liegen rund und glänzend auf dem Blech. Die Pinkel-Würste haben bereits 40 Minuten in fast kochendem Wasser gebadet und ein Teil ihres Fettes ins Kochwasser abgegeben. Die Badezeit ist auch notwendig, damit die Hafergrütze in den Würsten Wasser aufnehmen und weich werden kann. Alles fertig? Brötchen aufschneiden, Soße auf das Bodenteil streichen, Apfelscheiben und Grünkohlblätter drauf. Dann kommt das aus der Pelle gepulte Pinkel-Fleisch darauf. Zwiebeln drüber, noch mal satt Soße, Deckel drauf. Reinbeißen. Die Mischung aus Äpfeln, fruchtig frischer Soße und dem eher zurückhaltenden aber dennoch erschmeckbaren Kohlgeschmack, der würzigen Pinkel und den Zwiebeln harmoniert perfekt. Und das Ganze in dem zarten, leichten Brötchen. Perfekt. Selbst ich, als aktiver und bekennender Burger-Verschmäher, bin begeistert. Mehr dazu auf gaumenschrei.de

Grünkohl Chips

Grünkohl waschen, in mundgerechte Stücke zupfen, trocknen und mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Kräutern nach Wahl würzen. Den Grünkohl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, möglichst nicht zu eng bei- und aufeinander. Bei 100 bis 120 Grad ca. 15 bis 20 Minuten in den Backofen, dabei alle fünf Minuten die Feuchtigkeit aus dem Backofen lassen und den Grünkohl wenden. Schmeckt frisch aus dem Ofen am Besten, kann aber auch später gegessen werden. Auch super als Topping für (vegane) Gerichte geeignet!

Grünkohl Chips

Grünkohl waschen, in mundgerechte Stücke zupfen, trocknen und mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Kräutern nach Wahl würzen. Den Grünkohl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, möglichst nicht zu eng bei- und aufeinander. Bei 100 bis 120 Grad ca. 15 bis 20 Minuten in den Backofen, dabei alle fünf Minuten die Feuchtigkeit aus dem Backofen lassen und den Grünkohl wenden. Schmeckt frisch aus dem Ofen am Besten, kann aber auch später gegessen werden. Auch super als Topping für (vegane) Gerichte geeignet!

Norddeutscher Grünkohl trifft süddeutsche Spätzle - Grünkohl vegetarisch von Katrin

Norddeutscher Grünkohl trifft süddeutsche Spätzle - Grünkohl vegetarisch

500g Grünkohl waschen, putzen und in Salzwasser ca. 10 Minuten blanchieren, abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.

250g Spätzle (ohne Ei) kochen und abgießen.

50g Cashewnüsse in einer Pfanne rösten.

50 g Parmesan reiben (für ein veganes Gericht stattdessen 3 EL  Hefeflocken bereitstellen).

Etwas Chili und 1 bis 2 Knoblauchzehen fein hacken und in 3 EL Öl anbraten,

1 kleingeschnittene Zwiebel zufügen und andünsten.

Den blanchierten Kohl zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen. Alles kurz zusammen dünsten. Dann Spätzle und Cashewnüsse unterheben, das Gericht mit Parmesan (oder Hefeflocken) bestreuen und ggf. mit Cocktailtomaten und/oder Salzbrezeln garnieren. Guten Appetit!

Grünkohlburger mit Rucola und Rote Bete Remoulade von Bettina

Grünkohl-Burger mit Rucola und Rote-Bete-Remoulade (6 Burger)

Zutaten:

200g Grünkohl
1 Dose Kichererbsen (265g Abtropfgewicht)
1TL Salz
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Chiliflocken
130g Cashewkerne (alternativ andere Nüsse)
0,5 TL abgeriebene Zitronenschale
1 Ei
2 EL Sonnenblumenöl
150g rote Bete (gegart)
100g Gewürzgurke
0,5 kleine rote Zwiebel
4 EL Mayonaise
2 EL Joghurt
6 Laugenbrötchen
100g Rucola
1 weiße Zwiebel

Zubereitung:

  • Grünkohl blanchieren, abtropfen lassen und fein hacken. Alternativ: TK-Grünkohl verwenden, ggf. noch etwas hacken, er muss fein sein!!
  • Kichererbsen abgießen und abtropfen lassen, anschließend hacken (Vorsicht – sie werden schnell zu Brei) • Cashewkerne grob hacken
  •  Eine Pfanne ohne Öl erhitzen, Cashewkerne darin ca. 5 Minuten anrösten. Kichererbsen, Kreuzkümmel und Cashewkerne in eine Schüssel geben. Zitronenschale, Ei und Grünkohl zugeben und alles gut verkneten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Teig 20 Minuten stehen lassen. Falls er dann nicht gut „abgebunden“ zu sein scheint, 2-3 EL Mehl dazugeben.
  • Aus der Masse 6 Burger formen
  • Rote Bete, rote Zwiebel und die Gewürzgurke sehr fein würfeln. Mit Mayonaise, Joghurt und etwas Gurkenessig verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Rucola waschen und abtropfen lassen. Die helle Zwiebel pellen und in feine Ringe schneiden.
  • Laugenbrötchen im Ofen erwärmen /aufbacken
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Burger darin von jeder Seite etwa 3 Minuten braten (Achtung - sie verbrennen leicht!)
  • Die Laugenbrötchen halbieren, mit Rucola, Burgern, Zwiebelringen und Rote Bete Remoulade belegen und sofort servieren. Guten Appetit!!

 

Grünkohl Lasagne von Lena

Norddeutscher Grünkohl trifft süddeutsche Spätzle - Grünkohl vegetarisch

500g Grünkohl waschen, putzen und in Salzwasser ca. 10 Minuten blanchieren, abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.

250g Spätzle (ohne Ei) kochen und abgießen.

50g Cashewnüsse in einer Pfanne rösten.

50 g Parmesan reiben (für ein veganes Gericht stattdessen 3 EL  Hefeflocken bereitstellen).

Etwas Chili und 1 bis 2 Knoblauchzehen fein hacken und in 3 EL Öl anbraten,

1 kleingeschnittene Zwiebel zufügen und andünsten.

Den blanchierten Kohl zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen. Alles kurz zusammen dünsten. Dann Spätzle und Cashewnüsse unterheben, das Gericht mit Parmesan (oder Hefeflocken) bestreuen und ggf. mit Cocktailtomaten und/oder Salzbrezeln garnieren. Guten Appetit!

Grünkohl-Burger mit Rucola und Rote-Bete-Remoulade (6 Burger)

Zutaten:

200g Grünkohl
1 Dose Kichererbsen (265g Abtropfgewicht)
1TL Salz
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Chiliflocken
130g Cashewkerne (alternativ andere Nüsse)
0,5 TL abgeriebene Zitronenschale
1 Ei
2 EL Sonnenblumenöl
150g rote Bete (gegart)
100g Gewürzgurke
0,5 kleine rote Zwiebel
4 EL Mayonaise
2 EL Joghurt
6 Laugenbrötchen
100g Rucola
1 weiße Zwiebel

Zubereitung:

  • Grünkohl blanchieren, abtropfen lassen und fein hacken. Alternativ: TK-Grünkohl verwenden, ggf. noch etwas hacken, er muss fein sein!!
  • Kichererbsen abgießen und abtropfen lassen, anschließend hacken (Vorsicht – sie werden schnell zu Brei) • Cashewkerne grob hacken
  •  Eine Pfanne ohne Öl erhitzen, Cashewkerne darin ca. 5 Minuten anrösten. Kichererbsen, Kreuzkümmel und Cashewkerne in eine Schüssel geben. Zitronenschale, Ei und Grünkohl zugeben und alles gut verkneten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Teig 20 Minuten stehen lassen. Falls er dann nicht gut „abgebunden“ zu sein scheint, 2-3 EL Mehl dazugeben.
  • Aus der Masse 6 Burger formen
  • Rote Bete, rote Zwiebel und die Gewürzgurke sehr fein würfeln. Mit Mayonaise, Joghurt und etwas Gurkenessig verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Rucola waschen und abtropfen lassen. Die helle Zwiebel pellen und in feine Ringe schneiden.
  • Laugenbrötchen im Ofen erwärmen /aufbacken
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Burger darin von jeder Seite etwa 3 Minuten braten (Achtung - sie verbrennen leicht!)
  • Die Laugenbrötchen halbieren, mit Rucola, Burgern, Zwiebelringen und Rote Bete Remoulade belegen und sofort servieren. Guten Appetit!!

 

Grünkohl Lasagne

Für eine Auflaufform benötigt ihr:

1 Zwiebel ->schälen und in Würfel schneiden ->in einem Topf Butter erhitzen und die Zwiebel darin anbraten

800g Grünkohl ->waschen, klein schneiden und hinzufügen

250ml Wasser, Gemüsebrühe und Salz ->hinzufügen und ca. 30 Minuten kochen lassen

1 El Butter 1 El Mehl 250ml Milch ->Mehlschwitze herstellen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken

Lasagne-Blätter -> in einer Auflaufform Lasagne-Blätter, helle Soße und Grünkohl Schichten, die letzte Schicht sollte helle Soße sein

200g geriebenen Mozzarella ->auf die Auflaufform streuen -> bei 200 Grad für ca. 30 Minuten in den Ofen

Grünkohl Lasagne

Für eine Auflaufform benötigt ihr:

1 Zwiebel ->schälen und in Würfel schneiden ->in einem Topf Butter erhitzen und die Zwiebel darin anbraten

800g Grünkohl ->waschen, klein schneiden und hinzufügen

250ml Wasser, Gemüsebrühe und Salz ->hinzufügen und ca. 30 Minuten kochen lassen

1 El Butter 1 El Mehl 250ml Milch ->Mehlschwitze herstellen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken

Lasagne-Blätter -> in einer Auflaufform Lasagne-Blätter, helle Soße und Grünkohl Schichten, die letzte Schicht sollte helle Soße sein

200g geriebenen Mozzarella ->auf die Auflaufform streuen -> bei 200 Grad für ca. 30 Minuten in den Ofen

Grünkohl mit Sahne von Susanne

Grünkohlsuppe mit Sahne

2 Portionen

200 g Grünkohl gründlich waschen, von den Stielen abzupfen, klein schneiden 1 Zwiebel abziehen klein schneiden 1 EL Butter im Topf schmelzen, Zwiebel darin anschwitzen ¼ TL braunen Zucker darüber streuen, kurz karamellisieren lassen, Grünkohl dazu geben, kurz mitanschwitzen, mit 100 ml Sahne und 300 ml Gemüsebrühe auffüllen, 15 Min. bei mittlerer Hitze garen lassen, pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 2 Scheiben Bacon (Frühstücksspeck) in feine Streifen schneiden, in einer Pfanne auslassen, 1 kleine Zwiebel schälen, fein schneiden, dazu geben, glasig dünsten ¼ TL braunen Zucker darüber streuen, verrühren. 100 ml Sahne mit etwas Kräutersalz steifschlagen. Die Suppe in Schälchen füllen, einen Tupfen Sahne darauf geben, mit der Speck-Zwiebelmischung garnieren.

Katerfrühstück mit Grünkohl von Rebecca und Nina

Katerfrühstück mit Grünkohl

100g Quinoa aufkochen und mit 150 g Grünkohl, 100 g Blumenkohl und einer Schalotte (alles fein geschnitten), 2 El Quark, 1 Ei und 5 El Paniermehl vermischen und zum Würzen Currypulver, Salz, Pfeffer, Muskat und Kreuzkümmel hinzufügen. Kleine oder große Patties Formen und von jeder Seite ca. 4 Minuten in der Pfanne anbraten. Währenddessen 150 g Rotkohl fein schneiden und mit 1 EL Ahornsirup, 1 EL Weißweinessig und 2 Stängel Koriandergrün vermengen. Gekaufte oder selbstgemachte Burgerbuns mit einem Becher Schmand bestreichen und die Patties und den Rotkohl darauf anrichten.

Nadine's Grünkohl-Curry von Nadine

Grünkohlsuppe mit Sahne

2 Portionen

200 g Grünkohl gründlich waschen, von den Stielen abzupfen, klein schneiden 1 Zwiebel abziehen klein schneiden 1 EL Butter im Topf schmelzen, Zwiebel darin anschwitzen ¼ TL braunen Zucker darüber streuen, kurz karamellisieren lassen, Grünkohl dazu geben, kurz mitanschwitzen, mit 100 ml Sahne und 300 ml Gemüsebrühe auffüllen, 15 Min. bei mittlerer Hitze garen lassen, pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 2 Scheiben Bacon (Frühstücksspeck) in feine Streifen schneiden, in einer Pfanne auslassen, 1 kleine Zwiebel schälen, fein schneiden, dazu geben, glasig dünsten ¼ TL braunen Zucker darüber streuen, verrühren. 100 ml Sahne mit etwas Kräutersalz steifschlagen. Die Suppe in Schälchen füllen, einen Tupfen Sahne darauf geben, mit der Speck-Zwiebelmischung garnieren.

Katerfrühstück mit Grünkohl

100g Quinoa aufkochen und mit 150 g Grünkohl, 100 g Blumenkohl und einer Schalotte (alles fein geschnitten), 2 El Quark, 1 Ei und 5 El Paniermehl vermischen und zum Würzen Currypulver, Salz, Pfeffer, Muskat und Kreuzkümmel hinzufügen. Kleine oder große Patties Formen und von jeder Seite ca. 4 Minuten in der Pfanne anbraten. Währenddessen 150 g Rotkohl fein schneiden und mit 1 EL Ahornsirup, 1 EL Weißweinessig und 2 Stängel Koriandergrün vermengen. Gekaufte oder selbstgemachte Burgerbuns mit einem Becher Schmand bestreichen und die Patties und den Rotkohl darauf anrichten.

Nadine's Grünkohl-Curry

Für 4 Personen

Zutaten:

1 Gemüsezwiebel
4 Knoblauchzehen
6 El Sesamöl 
3 El rote Currypaste
300 ml Gemüsebrühe
400 ml Kokosmilch
400g Grünkohl
150g rote Linsen
100g geröstete Erdnüsse
2 El Chilliflocken
Saft aus einer Limette
Salz, Zucker und Ingwer zum Abschmecken.

Zubereitung:

Zwiebeln fein hacken und Knoblauch fein schneiden. Sesamöl in den Wok geben und erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch hineingeben, andünsten. Currypaste zugeben, kurz mitrösten. Mit der Kokosmilch und Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen lassen. Grünkohl waschen und grob hacken. Falls nötig, den Strunk entfernen. Grünkohl nun hinzugeben und ca. 10 bis 15 Minuten leicht köcheln lassen. Die Linsen gründlich abwaschen und dann zum Grünkohl in die Pfanne geben. Nochmal ca. 10 Minuten mitköcheln lassen. Mit Salz, Zucker, Limettensaft und Ingwer abschmecken. Zum Schluss Erdnüsse und Chilliflocken miteinander mörsern und damit das Curry bestreuen.

Nadine's Grünkohl-Curry

Für 4 Personen

Zutaten:

1 Gemüsezwiebel
4 Knoblauchzehen
6 El Sesamöl 
3 El rote Currypaste
300 ml Gemüsebrühe
400 ml Kokosmilch
400g Grünkohl
150g rote Linsen
100g geröstete Erdnüsse
2 El Chilliflocken
Saft aus einer Limette
Salz, Zucker und Ingwer zum Abschmecken.

Zubereitung:

Zwiebeln fein hacken und Knoblauch fein schneiden. Sesamöl in den Wok geben und erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch hineingeben, andünsten. Currypaste zugeben, kurz mitrösten. Mit der Kokosmilch und Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen lassen. Grünkohl waschen und grob hacken. Falls nötig, den Strunk entfernen. Grünkohl nun hinzugeben und ca. 10 bis 15 Minuten leicht köcheln lassen. Die Linsen gründlich abwaschen und dann zum Grünkohl in die Pfanne geben. Nochmal ca. 10 Minuten mitköcheln lassen. Mit Salz, Zucker, Limettensaft und Ingwer abschmecken. Zum Schluss Erdnüsse und Chilliflocken miteinander mörsern und damit das Curry bestreuen.

Braunkohl und Brägenwurst im Wald von Imke

Braunkohl und Brägenwurst

Was nun kommt, kann man wunderbar vorbereiten: Dutchoven mit Butter einstreichen.

Zutaten übereinander schichten:
Bauch
Zwiebeln
Braunkohl
Kartoffeln
Zwiebeln
Kassler
Zwiebeln
Braunkohl
Kartoffeln
Brägenwurst
Braunkohl
Zwiebeln

Immer wieder pfeffern und salzen. Mit Brühe aufgießen, Deckel drauf, Eierbriketts in Anzündkamin vorglühen und in Feuerschaden geben. Dutchoven in die Glut stellen. Einige glühende Eierbriketts auf den Deckel legen, 1,5 Stunden garen lassen.

Der leckere Duft wabert durch den Wald und am Ende eines anstrengenden Holztages schmeckt dieses leckere Essen gigantisch!

Tagliatelle mit Gruenkohl von Eva

Tagliatelle mit Grünkohl

Für eine Person

3-4 fertige Nester Bandnudeln wie gewohnt kochen, in einer Pfanne 8-10 Chorizo-Scheibchen mit Knoblauch anbraten, mit feingeschnittenem Grünkohl nach Bedarf vermengen. Etwas Tomatenmark mit 2 Esslöffel Masala unterziehen. 5 Minuten köcheln, 6-8 kleingeschnittene Mini-Tomaten zugeben, dann die Pasta mit dem Ragout vermengen. Oben einen Grünkohl Chip und gegrillte Bacon-Chips auflegen.

Grünkohl - Blätterteigtaschen von Petra

Braunkohl und Brägenwurst

Was nun kommt, kann man wunderbar vorbereiten: Dutchoven mit Butter einstreichen.

Zutaten übereinander schichten:
Bauch
Zwiebeln
Braunkohl
Kartoffeln
Zwiebeln
Kassler
Zwiebeln
Braunkohl
Kartoffeln
Brägenwurst
Braunkohl
Zwiebeln

Immer wieder pfeffern und salzen. Mit Brühe aufgießen, Deckel drauf, Eierbriketts in Anzündkamin vorglühen und in Feuerschaden geben. Dutchoven in die Glut stellen. Einige glühende Eierbriketts auf den Deckel legen, 1,5 Stunden garen lassen.

Der leckere Duft wabert durch den Wald und am Ende eines anstrengenden Holztages schmeckt dieses leckere Essen gigantisch!

Tagliatelle mit Grünkohl

Für eine Person

3-4 fertige Nester Bandnudeln wie gewohnt kochen, in einer Pfanne 8-10 Chorizo-Scheibchen mit Knoblauch anbraten, mit feingeschnittenem Grünkohl nach Bedarf vermengen. Etwas Tomatenmark mit 2 Esslöffel Masala unterziehen. 5 Minuten köcheln, 6-8 kleingeschnittene Mini-Tomaten zugeben, dann die Pasta mit dem Ragout vermengen. Oben einen Grünkohl Chip und gegrillte Bacon-Chips auflegen.

Grünkohl-Blätterteigtaschen

Zutaten:

1 Zwiebel 
300 g grob gehackter Grünkohl 
1 EL Butter
2 EL Senfkörner 
250 g gewürfelte Kasseler  
100 ml Brühe
Salz und Pfeffer
8 aufgetaute TK-Blätterteigplatten 
4 TL Senf 
1 Eigelb
1 EL Sahne 

Zubereitung:

Ofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 180 Grad). Zwiebel pellen und würfeln. Mit Grünkohl (grob gehackt) in Butter andünsten. Senfkörner und Kasseler (gewürfelt) unterrühren. Brühe zugeben. Kohl ca. 10 bis 15 Minuten kochen und dann abtropfen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die aufgetauten Blätterteigplatten mit je einem halben Teelöffel Senf bestreichen. Eigelb mit Sahne verquirlen und damit die Ränder bestreichen. Etwas Kohlmasse auf eine Hälfte geben, Blätterteigplatten über der Füllung zusammenklappen und die Ränder festdrücken. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit etwas Sahne bestreichen. Auf mittlerer Schiene in ca. 20 Minuten fertig backen.
 

Grünkohl-Blätterteigtaschen

Zutaten:

1 Zwiebel 
300 g grob gehackter Grünkohl 
1 EL Butter
2 EL Senfkörner 
250 g gewürfelte Kasseler  
100 ml Brühe
Salz und Pfeffer
8 aufgetaute TK-Blätterteigplatten 
4 TL Senf 
1 Eigelb
1 EL Sahne 

Zubereitung:

Ofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 180 Grad). Zwiebel pellen und würfeln. Mit Grünkohl (grob gehackt) in Butter andünsten. Senfkörner und Kasseler (gewürfelt) unterrühren. Brühe zugeben. Kohl ca. 10 bis 15 Minuten kochen und dann abtropfen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die aufgetauten Blätterteigplatten mit je einem halben Teelöffel Senf bestreichen. Eigelb mit Sahne verquirlen und damit die Ränder bestreichen. Etwas Kohlmasse auf eine Hälfte geben, Blätterteigplatten über der Füllung zusammenklappen und die Ränder festdrücken. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit etwas Sahne bestreichen. Auf mittlerer Schiene in ca. 20 Minuten fertig backen.
 

Grünkohl Fladenbrot von Ina

Grünkohl-Speck-Brot 

Zutaten:

400 g Weizenmehl (Type 550) 
100 g Weizenvollkornmehl 
300 ml lauwarmes Wasser
 ½ Würfel Hefe
 1 TL Zucker
 1 TL Salz
 3 EL Öl
 200 g Grünkohl (TK)
 200 g durchwachsener Speck
 2 Zwiebeln

Zubereitung:

  • Aus den Mehlen, Hefe, Zucker, Salz und lauwarmen Wasser einen Hefeteig herstellen. Wenn die Zutaten etwas verknetet sind, das Öl zugeben. So lange kneten, bis er glatt und glänzend ist. Den Teig 30 Minuten an einen warmen Ort zum Ruhen stellen.
  • Speck von der Schwarte und Knorpel befreien und fein würfeln
  • Zwiebel würfeln.
  • Speck in einer Pfanne auslassen, Zwiebeln dazugeben. Kurze Zeit später den Grünkohl zugeben und kurz mit Zwiebeln und Speck dünsten. Lauwarm abkühlen lassen.
  • Teig mit dem Grünkohlgemisch verkneten.
  • Den Teig in drei Teilen teilen und auf ein Backblech geben.
  • Bei 170°C (Heißluft) oder 200°C (Ober/Unterhitze) etwa 30 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  • Das Brot schmeckt gut mit Butter oder Frischkäse
Frischer Grünkohl-Salat in der Zubereitung von Maren

Frischer Grünkohl-Salat 

Für 4 Portionen 

Zutaten: 

500 g frischer Grünkohl 
40 ml frischgepresstes Olivenöl 
20 ml Leinöl
2 Äpfel 
120 ml Balsamico Essig 
50 g Sonnenblumenkerne 
Den Saft einer ½ Zitrone 
50g Kürbiskerne 
Eine Messerspitze Senf 
Optional: Gewürze (Salz, Pfeffer, Paprikapulver) 
200g Fetakäse 
Kräuter (Thymian, Oregano) 
Für die Süße: Einen Spritzer Granatapfelsirup 

Zubereitung: 

1. Grünkohl vom Stängel zupfen und gut waschen. 
2. Da der Grünkohl etwas härter ist, bedarf es einer besonderen Behandlung. So sollte der Grünkohl mit einer Prise Salz ungefähr 1-2 Minuten massiert und geknetet werden, bis sich der Grünkohl weich anfühlt. 
3. Anschließend werden die Äpfel und der Feta in kleine Stückchen geschnitten und in die Schüssel zum Grünkohl gegeben. 
4. Für das Dressing alle Zutaten zusammen in ein sauberes Glas geben, Deckel drauf und einmal durchschütteln, bis sich alles gut vermischt hat. 
5. Das Dressing auf den Grünkohl-Salat geben, Sonnenblumen- und Kürbiskerne darauf verteilen und alles gut durchmischen. 
6. Einfach genießen. Guten Appetit! 


 

Kohl Dog mit Bacon (nach Art Corn Dog) von Kristina

Grünkohl-Speck-Brot 

Zutaten:

400 g Weizenmehl (Type 550) 
100 g Weizenvollkornmehl 
300 ml lauwarmes Wasser
 ½ Würfel Hefe
 1 TL Zucker
 1 TL Salz
 3 EL Öl
 200 g Grünkohl (TK)
 200 g durchwachsener Speck
 2 Zwiebeln

Zubereitung:

  • Aus den Mehlen, Hefe, Zucker, Salz und lauwarmen Wasser einen Hefeteig herstellen. Wenn die Zutaten etwas verknetet sind, das Öl zugeben. So lange kneten, bis er glatt und glänzend ist. Den Teig 30 Minuten an einen warmen Ort zum Ruhen stellen.
  • Speck von der Schwarte und Knorpel befreien und fein würfeln
  • Zwiebel würfeln.
  • Speck in einer Pfanne auslassen, Zwiebeln dazugeben. Kurze Zeit später den Grünkohl zugeben und kurz mit Zwiebeln und Speck dünsten. Lauwarm abkühlen lassen.
  • Teig mit dem Grünkohlgemisch verkneten.
  • Den Teig in drei Teilen teilen und auf ein Backblech geben.
  • Bei 170°C (Heißluft) oder 200°C (Ober/Unterhitze) etwa 30 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  • Das Brot schmeckt gut mit Butter oder Frischkäse

Frischer Grünkohl-Salat 

Für 4 Portionen 

Zutaten: 

500 g frischer Grünkohl 
40 ml frischgepresstes Olivenöl 
20 ml Leinöl
2 Äpfel 
120 ml Balsamico Essig 
50 g Sonnenblumenkerne 
Den Saft einer ½ Zitrone 
50g Kürbiskerne 
Eine Messerspitze Senf 
Optional: Gewürze (Salz, Pfeffer, Paprikapulver) 
200g Fetakäse 
Kräuter (Thymian, Oregano) 
Für die Süße: Einen Spritzer Granatapfelsirup 

Zubereitung: 

1. Grünkohl vom Stängel zupfen und gut waschen. 
2. Da der Grünkohl etwas härter ist, bedarf es einer besonderen Behandlung. So sollte der Grünkohl mit einer Prise Salz ungefähr 1-2 Minuten massiert und geknetet werden, bis sich der Grünkohl weich anfühlt. 
3. Anschließend werden die Äpfel und der Feta in kleine Stückchen geschnitten und in die Schüssel zum Grünkohl gegeben. 
4. Für das Dressing alle Zutaten zusammen in ein sauberes Glas geben, Deckel drauf und einmal durchschütteln, bis sich alles gut vermischt hat. 
5. Das Dressing auf den Grünkohl-Salat geben, Sonnenblumen- und Kürbiskerne darauf verteilen und alles gut durchmischen. 
6. Einfach genießen. Guten Appetit! 


 

Kohl Dog mit Bacon (nach Art Corn Dog)

Zutaten:
vier kleine Pinkelwürste 
8 Scheiben Bacon/Frühstückspeck 
70 g frischer Grünkohl 
200 g mehlig kochende Kartoffeln 
70 g Mehl etwas Mehl zum Wenden 
70 ml Vollmilch 
1 Ei etwas Senf zum Servieren 
2 TL Backpulver 
eine Prise Muskatnuss 
eine Prise Salz 

8 Zahnstocher, 4 Cake-Pop-Stäbe oder dickere Schaschlik-Spieße, Fritteuse (oder Topf) mit Fett, Kerntemperatur-Thermometer, Pürierstab, Messbecher 

Zubereitung:
1. Zwei Töpfe mit Wasser befüllen. Den einen Topf zum Kochen bringen und den anderen bei mittlerer Temperatur heiß halten. 
2. Die Pinkelwürste einritzen, damit sie beim Erwärmen nicht platzen. 
3. Kartoffeln schälen, klein schneiden und in das kochende Wasser geben. 
4. Die Pinkel in den anderen Topf geben und gut durcherhitzen (am besten die Kerntemperatur mit Hilfe eines Messgerätes überprüfen, die ca. 75°C betragen sollte). 
5. Den Grünkohl waschen und klein schneiden und kurz zu den Kartoffeln in das kochende Wasser zum Blanchieren geben. 
6. Nach ca. einer Minute den Grünkohl mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser holen und kalt abspülen. 
7. Den Kohl in einen hohen Messbecher geben und die Milch, den Senf, Salz, Muskatnuss, Backpulver und das Ei hinzugeben. 
8. Alles mit einem Pürierstab verquirlen, bis der Kohl ganz fein ist. 
9. Die gegarten Kartoffeln abtropfen und in den Behälter geben und weiter zu einem Teig pürieren. 
10. Die Pinkel aus dem Wasserbad holen und mit je zwei Scheiben Bacon umwickeln. Diese mit Zahnstochern fixieren und längs durch die Pinkel einen Cake-Pop-Stab oder einem dickeren Schaschlik Spieß stechen (nur so weit reinstecken, dass man die Wurst noch an einem Ende festhalten kann). 
11. Die Fritteuse zusammen mit dem Fett auf ca. 175°C einheizen (optional Fett in einem Topf mithilfe eines Messgerätes auf 175°C erhitzen). 
12. Die Pinkel mit dem Bacon nun je für ca. 01:30 Minuten frittieren, abtropfen lassen und in Mehl wenden. 
13. Die Zahnstocher vorsichtig entfernen. 
14. Nun die Pinkel kopfüber in den Teig tunken, abstreifen und nochmals in die Fritteuse für ca. 03:30 Minuten geben. 
15. Goldbraun frittieren, abtropfen und abtupfen und mit Senf servieren. 
16. Guten Appetit!
 

Kohl Dog mit Bacon (nach Art Corn Dog)

Zutaten:
vier kleine Pinkelwürste 
8 Scheiben Bacon/Frühstückspeck 
70 g frischer Grünkohl 
200 g mehlig kochende Kartoffeln 
70 g Mehl etwas Mehl zum Wenden 
70 ml Vollmilch 
1 Ei etwas Senf zum Servieren 
2 TL Backpulver 
eine Prise Muskatnuss 
eine Prise Salz 

8 Zahnstocher, 4 Cake-Pop-Stäbe oder dickere Schaschlik-Spieße, Fritteuse (oder Topf) mit Fett, Kerntemperatur-Thermometer, Pürierstab, Messbecher 

Zubereitung:
1. Zwei Töpfe mit Wasser befüllen. Den einen Topf zum Kochen bringen und den anderen bei mittlerer Temperatur heiß halten. 
2. Die Pinkelwürste einritzen, damit sie beim Erwärmen nicht platzen. 
3. Kartoffeln schälen, klein schneiden und in das kochende Wasser geben. 
4. Die Pinkel in den anderen Topf geben und gut durcherhitzen (am besten die Kerntemperatur mit Hilfe eines Messgerätes überprüfen, die ca. 75°C betragen sollte). 
5. Den Grünkohl waschen und klein schneiden und kurz zu den Kartoffeln in das kochende Wasser zum Blanchieren geben. 
6. Nach ca. einer Minute den Grünkohl mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser holen und kalt abspülen. 
7. Den Kohl in einen hohen Messbecher geben und die Milch, den Senf, Salz, Muskatnuss, Backpulver und das Ei hinzugeben. 
8. Alles mit einem Pürierstab verquirlen, bis der Kohl ganz fein ist. 
9. Die gegarten Kartoffeln abtropfen und in den Behälter geben und weiter zu einem Teig pürieren. 
10. Die Pinkel aus dem Wasserbad holen und mit je zwei Scheiben Bacon umwickeln. Diese mit Zahnstochern fixieren und längs durch die Pinkel einen Cake-Pop-Stab oder einem dickeren Schaschlik Spieß stechen (nur so weit reinstecken, dass man die Wurst noch an einem Ende festhalten kann). 
11. Die Fritteuse zusammen mit dem Fett auf ca. 175°C einheizen (optional Fett in einem Topf mithilfe eines Messgerätes auf 175°C erhitzen). 
12. Die Pinkel mit dem Bacon nun je für ca. 01:30 Minuten frittieren, abtropfen lassen und in Mehl wenden. 
13. Die Zahnstocher vorsichtig entfernen. 
14. Nun die Pinkel kopfüber in den Teig tunken, abstreifen und nochmals in die Fritteuse für ca. 03:30 Minuten geben. 
15. Goldbraun frittieren, abtropfen und abtupfen und mit Senf servieren. 
16. Guten Appetit!
 

Gebratener Grünkohl mit Zander und Blutwurst von Isabel

Gebratener Grünkohl mit Zander und Blutwurst 

von Isabel, Instagram : die_primel80 

Zutaten für 2 Personen: 

-ein halber Grünkohl 
-1 rote Zwiebel 
-ein paar Cocktailtomaten 
-Zanderfilet, circa 300 Gramm 
-Blutwurst, 4 Scheiben 
-Olivenöl
-frische Kräuter 
-Mehl 
-Curry, Pfeffer, Salz 

Zubereitung:
Grünkohl hacken, Zwiebeln schneiden, Tomaten und Kräuter waschen. Kräuter fein hacken. Zander erst mit Curry, Pfeffer und Salz würzen und dann in Mehl wenden. Blutwurst auch in Mehl wenden. Grünkohl und Zwiebeln in der heißen Pfanne kurz anbraten. Würzen, nur 5 Minuten höchstens braten, der Kohl soll noch Biss haben. In den letzten 2 Minuten die Tomaten mit anbraten und die Kräuter mit unterheben. Zeitgleich das Zanderfilet mit der Hautseite in Olivenöl anbraten. Für 2 Minuten zum Schluss die Blutwurst mit anbraten. Jetzt alles anrichten und genießen !
 

Grünkohl nach Großmutters Rezept von den kleinen Gourmets von der Wienstrasse

Grünkohl nach Großmutters Rezept 

Zutaten für 4 Personen: 

1 kg Grünkohl
4 Zwiebeln
2 EL Schweineschmalz oder Pflanzenfett
Salz
Pfeffer
1 TL Zucker
500 g Kasselerrippchen
4 Kohlpinkel 
4 Mettwürtschen
6 Nelken
1/2 L Wasser
1 EL Bratensoßenpulver
1-2 EL Senf

Zubereitung:
Den Grünkohl von den Rippen abschleifen, waschen und mit 1/2 Tasse Salzwasser 5 Minuten zugedeckt kochen. Dann abgießen und grob hacken. Die Zwiebeln schälen, würfeln und im Fett gelblich dünsten. Den Grünkohl, etwas Salz, Pfeffer und den Zucker dazugeben. Das Fleisch mit den Nelken bestecken, hineinlegen und mit dem Wasser übergießen. Kohlpinkel und Mettwürstchen nach 30 Minuten zugeben. Das Gericht zugedeckt etwa 1 Stunde kochen, das Kasseler aufschneiden. Eventuell 2-3 EL Haferflocken einrühren. Soßenpulver mit wenig Wasser verquirlen, zum Grünkohl rühren, mit Senf abschmecken und gebratene Kartoffeln dazu reichen.

Grönkohl mit Pinkel un Kokwust von Mirja

Gebratener Grünkohl mit Zander und Blutwurst 

von Isabel, Instagram : die_primel80 

Zutaten für 2 Personen: 

-ein halber Grünkohl 
-1 rote Zwiebel 
-ein paar Cocktailtomaten 
-Zanderfilet, circa 300 Gramm 
-Blutwurst, 4 Scheiben 
-Olivenöl
-frische Kräuter 
-Mehl 
-Curry, Pfeffer, Salz 

Zubereitung:
Grünkohl hacken, Zwiebeln schneiden, Tomaten und Kräuter waschen. Kräuter fein hacken. Zander erst mit Curry, Pfeffer und Salz würzen und dann in Mehl wenden. Blutwurst auch in Mehl wenden. Grünkohl und Zwiebeln in der heißen Pfanne kurz anbraten. Würzen, nur 5 Minuten höchstens braten, der Kohl soll noch Biss haben. In den letzten 2 Minuten die Tomaten mit anbraten und die Kräuter mit unterheben. Zeitgleich das Zanderfilet mit der Hautseite in Olivenöl anbraten. Für 2 Minuten zum Schluss die Blutwurst mit anbraten. Jetzt alles anrichten und genießen !
 

Grünkohl nach Großmutters Rezept 

Zutaten für 4 Personen: 

1 kg Grünkohl
4 Zwiebeln
2 EL Schweineschmalz oder Pflanzenfett
Salz
Pfeffer
1 TL Zucker
500 g Kasselerrippchen
4 Kohlpinkel 
4 Mettwürtschen
6 Nelken
1/2 L Wasser
1 EL Bratensoßenpulver
1-2 EL Senf

Zubereitung:
Den Grünkohl von den Rippen abschleifen, waschen und mit 1/2 Tasse Salzwasser 5 Minuten zugedeckt kochen. Dann abgießen und grob hacken. Die Zwiebeln schälen, würfeln und im Fett gelblich dünsten. Den Grünkohl, etwas Salz, Pfeffer und den Zucker dazugeben. Das Fleisch mit den Nelken bestecken, hineinlegen und mit dem Wasser übergießen. Kohlpinkel und Mettwürstchen nach 30 Minuten zugeben. Das Gericht zugedeckt etwa 1 Stunde kochen, das Kasseler aufschneiden. Eventuell 2-3 EL Haferflocken einrühren. Soßenpulver mit wenig Wasser verquirlen, zum Grünkohl rühren, mit Senf abschmecken und gebratene Kartoffeln dazu reichen.

Grönkohl mit Pinkel un Kokwust

Een Dös Grönkohl in den Pott kippen. De Dös halv full Water maken un dor mit rin. Denn twee Charlotten fein lütschet schnieden un af in den Pott. Dree Pinkel un dree Kokwust rinschmieten un een Teelepel Gemüsebouillon daran un een gode Stünn sinnig koken laten. Twee Eetlöppel Haferflocken toon andicken unnerröhren. Achteran mit Senf afschmecken. Maakt jo Kartoffeln oder Bratkartoffeln dorto. 
Een Beer passt dor wunnerbor to.
 

Grönkohl mit Pinkel un Kokwust

Een Dös Grönkohl in den Pott kippen. De Dös halv full Water maken un dor mit rin. Denn twee Charlotten fein lütschet schnieden un af in den Pott. Dree Pinkel un dree Kokwust rinschmieten un een Teelepel Gemüsebouillon daran un een gode Stünn sinnig koken laten. Twee Eetlöppel Haferflocken toon andicken unnerröhren. Achteran mit Senf afschmecken. Maakt jo Kartoffeln oder Bratkartoffeln dorto. 
Een Beer passt dor wunnerbor to.
 

Grünkohlcremesuppe mit Grünkohlbrot und Apfel-Zwiebeldip von der Klasse B2Y (Berufseinstiegsschule Hauswirtschaft Klasse 2) der BBS Rotenburg/ Wümme

Grünkohlcremesuppe

Zutaten: 
300 g Grünkohl
 120 g Zwiebeln
 4 EL Sonnenblumenöl
 800 ml Wasser
 3 TL Gekörnte Brühe
 500 g Kartoffeln
 6 EL Schlagsahne
 200 ml Milch
 3 Scheiben Bauernbrot
 
Zubereitung : 
1. Grünkohl putzen, waschen, Blätter von den Stielen entfernen und grob hacken. Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. 
2. In einem Topf die halbe Menge Sonnenblumenöl heiß werden lassen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Den Grünkohl zugeben und kurz mitdünsten. 
3. Wasser zugießen und die Brühe darin auflösen. Zum Kochen bringen und zugedeckt 5-7 Min. bei geringer Wärmezufuhr garen 
4. In der Zwischenzeit Kartoffeln waschen, schälen und in Würfel schneiden. Zur Suppe geben und weitere 10-12 Min. kochen, bis das Gemüse weich ist. Die Suppe pürieren. 
5. Sahne und Milch unterrühren. 
6. Vom Bauernbrot die Rinde entfernen und in Würfel schneiden. 
7. In einer Pfanne die restliche Menge Öl heiß werden lassen. Die Brotwürfel darin knusprig rösten.
 Die Suppe auf Tellern anrichten und mit den Brotwürfeln garniert servieren. 

Apfel-Zwiebel-Dip

Zutaten: 
1 Zwiebel 
1 Säuerlicher Apfel 
3 EL Pflanzenöl
 0,5 Bund Thymian
 2 TL Zucker
 Salz & Pfeffer
 75g Butter
 
Zubereitung: 
1. Für den Dip die Zwiebel schälen und würfeln. Den Apfel waschen, schälen, putzen und raspeln. 
2. Das Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. 
3. Apfelraspeln 1–2 Minuten mitdünsten. Thymian waschen und trocken schütteln. Die Blättchen abstreifen und dazugeben. Übrigen Zucker darüber streuen und leicht karamellisieren lassen, salzen und pfeffern. 
4. Butter schmelzen und unter die Zwiebelmasse rühren. 
5. Abkühlen lassen, dann im Kühlschrank fest werden lassen. 

Grünkohlbrot

Zutaten: 
50 ml Milch 
30 g Hefe
 3 TL Zucker
 400 g Weizenmehl
 1 TL Salz
 2 EL Olivenöl
 250 g Grünkohl
 50 g Röstzwiebeln
 200 ml Wasser
 
Zubereitung:
1. Für den Teig Die Milch und Wasser lauwarm erhitzen. Die Hefe hineinbröckeln und mit Zucker verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. 15min gehen lassen. 
2. Das Mehl mit Salz vermischen. Das Olivenöl und die Hefemischung dazugeben und alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 25 min gehen lassen. 
3. Inzwischen den Grünkohl putzen. Die Blätter von den Blattrippen streifen, waschen und 5 min in kochendem Salzwasser blanchieren. Abgießen, kalt abschrecken, etwas abkühlen lassen, gut ausdrücken und fein hacken. 
4. Ein tiefes Backblech mit Wasser füllen, auf die unterste Schiene des Ofens schieben und den Backofen auf 250°C (Umluft 230°C) vorheizen. Den Grünkohl und die Röstzwiebeln unter den Teig kneten. Den Teig zu einem runden Laib formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Die Teigoberfläche rautenförmig ca. 1cm tief einschneiden. Mit Mehl bestäuben und weitere 15min gehen lassen. Grünkohlbrot auf der mittleren Schiene 10min backen. Dann den Ofen auf 200°C (Umluft 180°C) zurückschalten und weitere 40min backen. 

 

Grünkohl- Risotto von der Klasse B2Y (Berufseinstiegsschule Hauswirtschaft Klasse 2) der BBS Rotenburg/ Wümme

Grünkohl-Risotto


Zutaten: 
375 g frischer Grünkohl 
225 g Möhren 
1 Zwiebel 
3 TL Gemüsebrühe 
4 EL Öl 
150 g Risottoreis 
Salz, Pfeffer 
150 g Kirschtomaten 
1 Knoblauchzehe 
37 g Walnusskerne 
1 EL Butter 
40 g Parmesan
 
Zubereitung 
60 Minuten 
1. Den Grünkohl putzen, waschen und in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Möhren schälen, putzen, längs halbieren schräg in Stücke schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln.
2. Brühe in 800ml kochendem Wasser auflösen. 3 EL Öl im Topf erhitzen. Möhren darin kurz anbraten, herausnehmen. Zwiebel im verbliebenen Bratfett glasig dünsten. Grünkohl zufügen und unter Rühren anbraten. 
3. Reis zugeben. 2-4 Minuten rösten, bis er leicht knistert. Möhren wieder hineingeben. So viel heiße Brühe angießen, bis der Reis und Gemüse knapp bedeckt sind. Mit Salz und Pfeffer würzen, offen insgesamt 30- 35 Minuten köcheln, dabei immer wieder etwas Brühe angießen, umrühren. 
4. Inzwischen Tomaten waschen. Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Walnusskerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett ca. 2 Minuten rösten. herausnehmen. 3 EL Öl mit in die heiße Pfanne geben, Knoblauch und Tomaten darin ca. 2 Minuten braten. 
5. Butter zufügen und kurz aufschäumen. Mit Salz und Pfeffer würzen 
6. Parmesan reiben. Mit etwa der Hälfte Walnüsse unter den Risotto rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Knoblauch-Tomaten anrichten. Mit Rest Nüssen servieren. 

 

Kartoffel-Grünkohltopf Indian Style von der Klasse B2Y (Berufseinstiegsschule Hauswirtschaft Klasse 2) der BBS Rotenburg/ Wümme

Grünkohlcremesuppe

Zutaten: 
300 g Grünkohl
 120 g Zwiebeln
 4 EL Sonnenblumenöl
 800 ml Wasser
 3 TL Gekörnte Brühe
 500 g Kartoffeln
 6 EL Schlagsahne
 200 ml Milch
 3 Scheiben Bauernbrot
 
Zubereitung : 
1. Grünkohl putzen, waschen, Blätter von den Stielen entfernen und grob hacken. Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. 
2. In einem Topf die halbe Menge Sonnenblumenöl heiß werden lassen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Den Grünkohl zugeben und kurz mitdünsten. 
3. Wasser zugießen und die Brühe darin auflösen. Zum Kochen bringen und zugedeckt 5-7 Min. bei geringer Wärmezufuhr garen 
4. In der Zwischenzeit Kartoffeln waschen, schälen und in Würfel schneiden. Zur Suppe geben und weitere 10-12 Min. kochen, bis das Gemüse weich ist. Die Suppe pürieren. 
5. Sahne und Milch unterrühren. 
6. Vom Bauernbrot die Rinde entfernen und in Würfel schneiden. 
7. In einer Pfanne die restliche Menge Öl heiß werden lassen. Die Brotwürfel darin knusprig rösten.
 Die Suppe auf Tellern anrichten und mit den Brotwürfeln garniert servieren. 

Apfel-Zwiebel-Dip

Zutaten: 
1 Zwiebel 
1 Säuerlicher Apfel 
3 EL Pflanzenöl
 0,5 Bund Thymian
 2 TL Zucker
 Salz & Pfeffer
 75g Butter
 
Zubereitung: 
1. Für den Dip die Zwiebel schälen und würfeln. Den Apfel waschen, schälen, putzen und raspeln. 
2. Das Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. 
3. Apfelraspeln 1–2 Minuten mitdünsten. Thymian waschen und trocken schütteln. Die Blättchen abstreifen und dazugeben. Übrigen Zucker darüber streuen und leicht karamellisieren lassen, salzen und pfeffern. 
4. Butter schmelzen und unter die Zwiebelmasse rühren. 
5. Abkühlen lassen, dann im Kühlschrank fest werden lassen. 

Grünkohlbrot

Zutaten: 
50 ml Milch 
30 g Hefe
 3 TL Zucker
 400 g Weizenmehl
 1 TL Salz
 2 EL Olivenöl
 250 g Grünkohl
 50 g Röstzwiebeln
 200 ml Wasser
 
Zubereitung:
1. Für den Teig Die Milch und Wasser lauwarm erhitzen. Die Hefe hineinbröckeln und mit Zucker verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. 15min gehen lassen. 
2. Das Mehl mit Salz vermischen. Das Olivenöl und die Hefemischung dazugeben und alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 25 min gehen lassen. 
3. Inzwischen den Grünkohl putzen. Die Blätter von den Blattrippen streifen, waschen und 5 min in kochendem Salzwasser blanchieren. Abgießen, kalt abschrecken, etwas abkühlen lassen, gut ausdrücken und fein hacken. 
4. Ein tiefes Backblech mit Wasser füllen, auf die unterste Schiene des Ofens schieben und den Backofen auf 250°C (Umluft 230°C) vorheizen. Den Grünkohl und die Röstzwiebeln unter den Teig kneten. Den Teig zu einem runden Laib formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Die Teigoberfläche rautenförmig ca. 1cm tief einschneiden. Mit Mehl bestäuben und weitere 15min gehen lassen. Grünkohlbrot auf der mittleren Schiene 10min backen. Dann den Ofen auf 200°C (Umluft 180°C) zurückschalten und weitere 40min backen. 

 

Grünkohl-Risotto


Zutaten: 
375 g frischer Grünkohl 
225 g Möhren 
1 Zwiebel 
3 TL Gemüsebrühe 
4 EL Öl 
150 g Risottoreis 
Salz, Pfeffer 
150 g Kirschtomaten 
1 Knoblauchzehe 
37 g Walnusskerne 
1 EL Butter 
40 g Parmesan
 
Zubereitung 
60 Minuten 
1. Den Grünkohl putzen, waschen und in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Möhren schälen, putzen, längs halbieren schräg in Stücke schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln.
2. Brühe in 800ml kochendem Wasser auflösen. 3 EL Öl im Topf erhitzen. Möhren darin kurz anbraten, herausnehmen. Zwiebel im verbliebenen Bratfett glasig dünsten. Grünkohl zufügen und unter Rühren anbraten. 
3. Reis zugeben. 2-4 Minuten rösten, bis er leicht knistert. Möhren wieder hineingeben. So viel heiße Brühe angießen, bis der Reis und Gemüse knapp bedeckt sind. Mit Salz und Pfeffer würzen, offen insgesamt 30- 35 Minuten köcheln, dabei immer wieder etwas Brühe angießen, umrühren. 
4. Inzwischen Tomaten waschen. Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Walnusskerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett ca. 2 Minuten rösten. herausnehmen. 3 EL Öl mit in die heiße Pfanne geben, Knoblauch und Tomaten darin ca. 2 Minuten braten. 
5. Butter zufügen und kurz aufschäumen. Mit Salz und Pfeffer würzen 
6. Parmesan reiben. Mit etwa der Hälfte Walnüsse unter den Risotto rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Knoblauch-Tomaten anrichten. Mit Rest Nüssen servieren. 

 

Kartoffelgrünkohltopf – Indian Style

Zutaten : 
1 Dose (425 ml) Kichererbsen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 rote Chilischote
450 g Kartoffeln
 1 Tomate
 Currypulver
gemahlener Koriander
Salz 
4 EL Öl 
1 Dose ungesüßte Kokosmilch 
250 g geputzter Grünkohl 

Zubereitung: 
45 Minuten 
1. Kichererbsen abtropfen lassen. Zwiebeln und Knoblauch schälen, waschen und in Spalten schneiden. Die Tomaten waschen, klein hacken. 
2. Zwiebeln, Knoblauch, Chilis sowie je 1 TL Curry und Koriander in 2 EL heißem Öl andünsten. Kartoffeln, Tomaten, Kokosmilch, ¼ l Wasser und Hälfte der Kichererbsen zufügen, aufkochen, mit Salz würzen und zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln. 
3. Grünkohl waschen, in Streifen schneiden, zugeben und ca. 5 Minuten weitergaren. Übrige Kichererbsen in 4 EL Öl anbraten. Mit Salz und Koriander würzen. Den Kartoffel-Pott abschmecken und mit gerösteten Kichererbsen bestreuen. 

 

Kartoffelgrünkohltopf – Indian Style

Zutaten : 
1 Dose (425 ml) Kichererbsen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 rote Chilischote
450 g Kartoffeln
 1 Tomate
 Currypulver
gemahlener Koriander
Salz 
4 EL Öl 
1 Dose ungesüßte Kokosmilch 
250 g geputzter Grünkohl 

Zubereitung: 
45 Minuten 
1. Kichererbsen abtropfen lassen. Zwiebeln und Knoblauch schälen, waschen und in Spalten schneiden. Die Tomaten waschen, klein hacken. 
2. Zwiebeln, Knoblauch, Chilis sowie je 1 TL Curry und Koriander in 2 EL heißem Öl andünsten. Kartoffeln, Tomaten, Kokosmilch, ¼ l Wasser und Hälfte der Kichererbsen zufügen, aufkochen, mit Salz würzen und zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln. 
3. Grünkohl waschen, in Streifen schneiden, zugeben und ca. 5 Minuten weitergaren. Übrige Kichererbsen in 4 EL Öl anbraten. Mit Salz und Koriander würzen. Den Kartoffel-Pott abschmecken und mit gerösteten Kichererbsen bestreuen. 

 

Grünkohl- Tarte von der Klasse B2Y (Berufseinstiegsschule Hauswirtschaft Klasse 2) der BBS Rotenburg/ Wümme

Grünkohl-Tarte

Zutaten: 
1 Pack. Blätterteig, (Rolle) 
75g Putenaufschnitt 
2 Eier
200 g saure Sahne 
150 g Frischkäse 
1 Knoblauchzehe 
500 g Grünkohl 
Salz und Pfeffer 

Zubereitung: 
1. Eine 26-28 cm Tarteform mit etwas Fett einreiben und mit dem fertigen Blätterteig auslegen, am Rand etwas hochziehen. 
2. In einer großen Schüssel die saure Sahne mit dem Frischkäse und den Eiern verrühren. 
3. Die Knoblauchzehe abziehen, klein hacken und mit unterrühren. 
4. Den Grünkohl gründlich waschen, 5 Minuten blanchieren und dann etwas abtropfen lassen. 
5. Den Grünkohl nun zur Ei-Käse-Sahne-Masse geben, den Putenaufschnitt würfeln, unterrühren und evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken 
6. Die Masse auf den Blätterteig geben und im vorgeheizten Backofen ca. 30-40 Minuten bei 180 Grad Umluft backen. 

 

Grünkohl- Lasagne von der Klasse B2Y (Berufseinstiegsschule Hauswirtschaft Klasse 2) der BBS Rotenburg/ Wümme

Grünkohl-Lasagne

Zutaten für 4 Portionen: 
1 kg Grünkohl 
2 Zwiebeln 
2 Dosen Tomaten (Pizzatomaten) 
2 EL Butter 
125 ml Gemüsebrühe 
4 TL Olivenöl 
1 EL Mehl 
250 g Lasagneplatten 
100 g Käse, gerieben 
1 EL Sojasauce 
2 TL Oregano, 
1 TL Basilikum 
Salz 
Pfeffer
Muskatnuss 
evtl. Knoblauch 

1. Den Grünkohl vorbereiten, gut waschen und in Streifen schneiden. Grünkohl blanchieren. 
2. Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Die Butter erhitzen und die Hälfte der Zwiebelwürfel darin ca. 3 min anschwitzen. 
3. Dann den gut abgetropften Grünkohl zufügen und weitere 3 min dünsten lassen. Die Brühe angießen und den Kohl bei geschlossenem Deckel ca. 30 min köcheln lassen. 
4. Danach den Kohl abgießen. Den abgetropften Kohl mit Pfeffer, etwas Muskatnuss und Sojasoße abschmecken. 
5. Während der Grünkohl gart, das Olivenöl erhitzen und die restlichen Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Mit dem Mehl bestäuben und kurz durchschwitzen lassen. Mit den Pizzatomaten ablöschen. Oregano und Basilikum zugeben und die Soße aufkochen. Die Tomatensoße noch 5 min köcheln lassen und dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer Knoblauch liebt, kann in der Tomatensoße 1 Knoblauchzehe, gehackt mit anschwitzen. 
6. Den Käse fein reiben. 
7. Eine viereckige Lasagneform ausfetten. Etwas Grünkohlmasse hineinfüllen. Mit den Lasagneplatten belegen. Dann einen Teil Tomatensoße und Reibekäse darüber geben. In dieser Reihenfolge mit dem Einfüllen fortfahren. Den Abschluss sollte etwas Tomatensoße bilden, über die zum Abschluss Käse gestreut wird. 
8. Die Grünkohl-Lasagne sollte auf der mittleren Schiene bei 175°C etwas 45 min backen. Wenn der Käse zu dunkel wird, die Lasagne etwas tiefer einschieben und die Auflaufform abdecken. 

 

Indoor-Keglerparty von Hildegard

Grünkohl-Tarte

Zutaten: 
1 Pack. Blätterteig, (Rolle) 
75g Putenaufschnitt 
2 Eier
200 g saure Sahne 
150 g Frischkäse 
1 Knoblauchzehe 
500 g Grünkohl 
Salz und Pfeffer 

Zubereitung: 
1. Eine 26-28 cm Tarteform mit etwas Fett einreiben und mit dem fertigen Blätterteig auslegen, am Rand etwas hochziehen. 
2. In einer großen Schüssel die saure Sahne mit dem Frischkäse und den Eiern verrühren. 
3. Die Knoblauchzehe abziehen, klein hacken und mit unterrühren. 
4. Den Grünkohl gründlich waschen, 5 Minuten blanchieren und dann etwas abtropfen lassen. 
5. Den Grünkohl nun zur Ei-Käse-Sahne-Masse geben, den Putenaufschnitt würfeln, unterrühren und evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken 
6. Die Masse auf den Blätterteig geben und im vorgeheizten Backofen ca. 30-40 Minuten bei 180 Grad Umluft backen. 

 

Grünkohl-Lasagne

Zutaten für 4 Portionen: 
1 kg Grünkohl 
2 Zwiebeln 
2 Dosen Tomaten (Pizzatomaten) 
2 EL Butter 
125 ml Gemüsebrühe 
4 TL Olivenöl 
1 EL Mehl 
250 g Lasagneplatten 
100 g Käse, gerieben 
1 EL Sojasauce 
2 TL Oregano, 
1 TL Basilikum 
Salz 
Pfeffer
Muskatnuss 
evtl. Knoblauch 

1. Den Grünkohl vorbereiten, gut waschen und in Streifen schneiden. Grünkohl blanchieren. 
2. Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Die Butter erhitzen und die Hälfte der Zwiebelwürfel darin ca. 3 min anschwitzen. 
3. Dann den gut abgetropften Grünkohl zufügen und weitere 3 min dünsten lassen. Die Brühe angießen und den Kohl bei geschlossenem Deckel ca. 30 min köcheln lassen. 
4. Danach den Kohl abgießen. Den abgetropften Kohl mit Pfeffer, etwas Muskatnuss und Sojasoße abschmecken. 
5. Während der Grünkohl gart, das Olivenöl erhitzen und die restlichen Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Mit dem Mehl bestäuben und kurz durchschwitzen lassen. Mit den Pizzatomaten ablöschen. Oregano und Basilikum zugeben und die Soße aufkochen. Die Tomatensoße noch 5 min köcheln lassen und dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer Knoblauch liebt, kann in der Tomatensoße 1 Knoblauchzehe, gehackt mit anschwitzen. 
6. Den Käse fein reiben. 
7. Eine viereckige Lasagneform ausfetten. Etwas Grünkohlmasse hineinfüllen. Mit den Lasagneplatten belegen. Dann einen Teil Tomatensoße und Reibekäse darüber geben. In dieser Reihenfolge mit dem Einfüllen fortfahren. Den Abschluss sollte etwas Tomatensoße bilden, über die zum Abschluss Käse gestreut wird. 
8. Die Grünkohl-Lasagne sollte auf der mittleren Schiene bei 175°C etwas 45 min backen. Wenn der Käse zu dunkel wird, die Lasagne etwas tiefer einschieben und die Auflaufform abdecken. 

 

Grünkohleintopf á la „Hol ut schmiet ümme“ 

1 Kg Grünkohl von den Strünken abstreifen, gründlich waschen und ohne Wasserzugabe im Topf erhitzen, zusammenfallen lassen und dann den Kohl hacken.

125 g durchwachsenen Speck (oder Katenschinken) würfeln und mit 3 bis 4 großen Zwiebeln im Kochtopf anbräunen. 
Den gehackten Grünkohl zugeben und andünsten. 

4 Kochwürste in Scheiben (Pinkel und/ oder Mettwürstchen), 
250 bis 500 g gewürfelten Kasseler, 
1 bis 1,5 l Wasser, 
1 Teelöffel Salz, 
etwas Pfeffer, 
1 bis 2 Teelöffel Senf und Zucker, 
500 g gewürfelte Kartoffeln, 
50 g Hafergrütze oder Haferflocken, 
1 Würfel Gemüsebrühe 
sowie etwas Muskat dazugeben und ca. ½ bis 1 Stunde garen. 

Anschließend nochmals abschmecken.
 

Grünkohleintopf á la „Hol ut schmiet ümme“ 

1 Kg Grünkohl von den Strünken abstreifen, gründlich waschen und ohne Wasserzugabe im Topf erhitzen, zusammenfallen lassen und dann den Kohl hacken.

125 g durchwachsenen Speck (oder Katenschinken) würfeln und mit 3 bis 4 großen Zwiebeln im Kochtopf anbräunen. 
Den gehackten Grünkohl zugeben und andünsten. 

4 Kochwürste in Scheiben (Pinkel und/ oder Mettwürstchen), 
250 bis 500 g gewürfelten Kasseler, 
1 bis 1,5 l Wasser, 
1 Teelöffel Salz, 
etwas Pfeffer, 
1 bis 2 Teelöffel Senf und Zucker, 
500 g gewürfelte Kartoffeln, 
50 g Hafergrütze oder Haferflocken, 
1 Würfel Gemüsebrühe 
sowie etwas Muskat dazugeben und ca. ½ bis 1 Stunde garen. 

Anschließend nochmals abschmecken.
 

Grünkohlflammkuchen mit Grünkohlsalat von Jannes

Grünkohlflammkuchen mit Grünkohlsalat

Grünkohlflammkuchen:
250 g Mehl 
100 ml Wasser
 3 EL Olivenöl
 1 Becher Crème Fraîche
 200 g Grünkohl
 1 rote Zwiebel
 1 Knoblauchzehe
 200 g Feta
 Salz
 Pfeffer

Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Mehl, Wasser, Olivenöl und eine Prise Salz zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig dünn ausrollen, auf ein Backblech legen und mit Crème Fraîche bestreichen. Etwas Pfeffer und Salz auf der Crème Fraîche verteilen. Grünkohl vom Strunk befreien, anschließend waschen, putzen und klein rupfen. Die rote Zwiebel in feine Ringe schneiden, den Feta würfeln, den Knoblauch hacken. Mit Grünkohl, Zwiebel, Feta und Knoblauch den Flammkuchen gleichmäßig belegen und etwa 15 Minuten backen. 

Grünkohl-Salat:
400 g Grünkohl
 1 Zwiebel
 2 Orangen
 1 EL Senf
 1 EL Weißweinessig
 3 EL Olivenöl
 1 Apfel
 150 g Feta
 4 EL Walnüsse
 Salz

Grünkohl vom Strunk befreien, dann waschen, putzen und klein rupfen. Die Zwiebel halbieren und in sehr feine Scheiben schneiden. Grünkohl und Zwiebeln zusammen in einer Schüssel kräftig kneten, um die Struktur zu brechen. Die Schale und den Saft einer Orange, Senf, Weißweinessig, Olivenöl und Salz zu einem Dressing verarbeiten und unter den Kohl mischen. Die Walnüsse grob hacken, eine Orange filetieren, den Feta würfeln und einen Apfel in feine Spalten schneiden. Einen Teil mit dem Kohl mischen, den anderen Teil zum Garnieren verwenden.
 

Grünkohl Quiche mit Lachs von Anja

Grünkohl Quiche mit Lachs

Teig:
-100 g Dinkelvollkornmehl 
-150 g Mehl
-125 g kalte Butter in Stücken
-1 Ei
-1/2 TLSalz
-3 EL kaltes Wasser

Alle Zutaten zu einem Knetteig verarbeiten, kühlen, ausrollen und in eine gefettete Quicheform

Füllung :
-650 g Grünkohl gefroren oder frischen Grünkohl 
-1 TL Brühe
-1 EL Salz
-3 Schalotten
-1 Knoblauchzehe 
-20 g Fett
-200 g Schmand
-200 g Sahne
-100 g geriebenen Käse
-3 Eier
-2 EL Senf
-Pfeffer
-1/4 TL Muskat
-1 TL Speisestärke
-200 ml Grünkohlbrühe
-125 g Lachs oder StremelLachs 
-100g geriebenen, herzhaften Käse

Den Grünkohl mit 1 TL Brühe und 1 EL Salz andünsten, evtl. mit Wasser angießen und 15 Minuten garen. Den Kohl in einem Sieb ausdrücken, die Brühe auffangen. 
Schalotten und Knoblauch in 20 g Fett dünsten. 
Schmand, Sahne, 100 g Käse, Eier, Senf, Pfeffer, Muskat und Speisestärke mit der Grünkohlbrühe verquirlen, mit dem Grünkohl vermengen und auf den Quicheteig geben
Den Lachs gleichmäßig auf der Quiche verteilen und etwas an die Masse andrücken. 100 g geriebenen, herzhaften Käse darüber streuen. 

Die Quiche im vorgeheiztem Ofen bei 180 Grad 45 - 50 Minuten backen

Guten Appetit !

Vegane Grünkohlbratlinge an Grünkohl-Kichererbsensalat von Jana

Grünkohlflammkuchen mit Grünkohlsalat

Grünkohlflammkuchen:
250 g Mehl 
100 ml Wasser
 3 EL Olivenöl
 1 Becher Crème Fraîche
 200 g Grünkohl
 1 rote Zwiebel
 1 Knoblauchzehe
 200 g Feta
 Salz
 Pfeffer

Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Mehl, Wasser, Olivenöl und eine Prise Salz zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig dünn ausrollen, auf ein Backblech legen und mit Crème Fraîche bestreichen. Etwas Pfeffer und Salz auf der Crème Fraîche verteilen. Grünkohl vom Strunk befreien, anschließend waschen, putzen und klein rupfen. Die rote Zwiebel in feine Ringe schneiden, den Feta würfeln, den Knoblauch hacken. Mit Grünkohl, Zwiebel, Feta und Knoblauch den Flammkuchen gleichmäßig belegen und etwa 15 Minuten backen. 

Grünkohl-Salat:
400 g Grünkohl
 1 Zwiebel
 2 Orangen
 1 EL Senf
 1 EL Weißweinessig
 3 EL Olivenöl
 1 Apfel
 150 g Feta
 4 EL Walnüsse
 Salz

Grünkohl vom Strunk befreien, dann waschen, putzen und klein rupfen. Die Zwiebel halbieren und in sehr feine Scheiben schneiden. Grünkohl und Zwiebeln zusammen in einer Schüssel kräftig kneten, um die Struktur zu brechen. Die Schale und den Saft einer Orange, Senf, Weißweinessig, Olivenöl und Salz zu einem Dressing verarbeiten und unter den Kohl mischen. Die Walnüsse grob hacken, eine Orange filetieren, den Feta würfeln und einen Apfel in feine Spalten schneiden. Einen Teil mit dem Kohl mischen, den anderen Teil zum Garnieren verwenden.
 

Grünkohl Quiche mit Lachs

Teig:
-100 g Dinkelvollkornmehl 
-150 g Mehl
-125 g kalte Butter in Stücken
-1 Ei
-1/2 TLSalz
-3 EL kaltes Wasser

Alle Zutaten zu einem Knetteig verarbeiten, kühlen, ausrollen und in eine gefettete Quicheform

Füllung :
-650 g Grünkohl gefroren oder frischen Grünkohl 
-1 TL Brühe
-1 EL Salz
-3 Schalotten
-1 Knoblauchzehe 
-20 g Fett
-200 g Schmand
-200 g Sahne
-100 g geriebenen Käse
-3 Eier
-2 EL Senf
-Pfeffer
-1/4 TL Muskat
-1 TL Speisestärke
-200 ml Grünkohlbrühe
-125 g Lachs oder StremelLachs 
-100g geriebenen, herzhaften Käse

Den Grünkohl mit 1 TL Brühe und 1 EL Salz andünsten, evtl. mit Wasser angießen und 15 Minuten garen. Den Kohl in einem Sieb ausdrücken, die Brühe auffangen. 
Schalotten und Knoblauch in 20 g Fett dünsten. 
Schmand, Sahne, 100 g Käse, Eier, Senf, Pfeffer, Muskat und Speisestärke mit der Grünkohlbrühe verquirlen, mit dem Grünkohl vermengen und auf den Quicheteig geben
Den Lachs gleichmäßig auf der Quiche verteilen und etwas an die Masse andrücken. 100 g geriebenen, herzhaften Käse darüber streuen. 

Die Quiche im vorgeheiztem Ofen bei 180 Grad 45 - 50 Minuten backen

Guten Appetit !

Vegane Grünkohlbratlinge an Grünkohl-Kichererbsensalat

Vegane Grünkohlbratlinge 

1 Möhre (reiben) 
1 rote Zwiebel (zerkleinern) 
60g Haferflockern (zerkleinern) 
1 Dose Kidneybohnen (abtropfen und zerdrücken) 
1 TL Tomatenmark 
120g frischer Grünkohl (entstrunken und zerkleinern) 
Salz, Pfeffer & Paprikapulver (zum Würzen) 

Alle Zutaten vermischen und verkneten, anschließend kleine Bratlinge aus der Masse formen. Kurz mit Öl in der Pfanne beide Seiten Goldbraun anbraten. Fertig! 

Grünkohl-Kichererbsensalat 

120g Grünkohl 
1 Glas Kichererbsen 
1 kleinen Kürbis (Hokkaido) 
1 El Chillisauce (gerne auch selbst angemixt) 
1-2 EL Olivenöl 
1 Prise Salz 
1 EL frischer Limettensaft 
1 rote Zwiebel 
Kürbiskerne 

Den Kürbis waschen, in spalten schneiden und im Ofen bei 170° garen. Die Kichererbsen abgießen, mit der Chillisauce vermischen und ebenfalls kurz im Ofen erhitzen. Den Grünkohl rupfen, waschen und den Strunk entfernen, anschließend mit Olivenöl und Salz einmassieren. Den Kürbis abkühlen lassen und ca 100g in Würfel schneiden. Kichererbsen, Kürbis und Grünkohl sowie den Saft einer Limette miteinander vermischen und je nach Bedarf mit Zwiebeln und Kürbiskernen garnieren. (Aus dem restlichen Kürbis lässt sich super eine Kürbissuppe für den nächsten Tag zaubern oder man isst Ihn einfach dazu.) Lasst es euch schmecken

Vegane Grünkohlbratlinge an Grünkohl-Kichererbsensalat

Vegane Grünkohlbratlinge 

1 Möhre (reiben) 
1 rote Zwiebel (zerkleinern) 
60g Haferflockern (zerkleinern) 
1 Dose Kidneybohnen (abtropfen und zerdrücken) 
1 TL Tomatenmark 
120g frischer Grünkohl (entstrunken und zerkleinern) 
Salz, Pfeffer & Paprikapulver (zum Würzen) 

Alle Zutaten vermischen und verkneten, anschließend kleine Bratlinge aus der Masse formen. Kurz mit Öl in der Pfanne beide Seiten Goldbraun anbraten. Fertig! 

Grünkohl-Kichererbsensalat 

120g Grünkohl 
1 Glas Kichererbsen 
1 kleinen Kürbis (Hokkaido) 
1 El Chillisauce (gerne auch selbst angemixt) 
1-2 EL Olivenöl 
1 Prise Salz 
1 EL frischer Limettensaft 
1 rote Zwiebel 
Kürbiskerne 

Den Kürbis waschen, in spalten schneiden und im Ofen bei 170° garen. Die Kichererbsen abgießen, mit der Chillisauce vermischen und ebenfalls kurz im Ofen erhitzen. Den Grünkohl rupfen, waschen und den Strunk entfernen, anschließend mit Olivenöl und Salz einmassieren. Den Kürbis abkühlen lassen und ca 100g in Würfel schneiden. Kichererbsen, Kürbis und Grünkohl sowie den Saft einer Limette miteinander vermischen und je nach Bedarf mit Zwiebeln und Kürbiskernen garnieren. (Aus dem restlichen Kürbis lässt sich super eine Kürbissuppe für den nächsten Tag zaubern oder man isst Ihn einfach dazu.) Lasst es euch schmecken

Grünkohlpizza geimpft vom Landfrauenverein Rade und Umgebung

Grünkohlpizza geimpft

Grünkohlpizza Corona, Corona und nochmals Corona! Selbst die Pizza bekommt bei uns eine eine Impfung! 

Pizzateig 
350 g Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Vertiefung drücken 20 g frische Hefe hinein bröckeln 
1/2 TL Zucker über die Hefe streuen.
200 ml Wasser lauwarm dazugeben und mit etwas von dem Mehl zu einem Vorteig verrühren. Backofen auf 50 C° vorheizen, ausschalten, in der Nachwärme den Vorteig zugedeckt 20 Min gehen lassen. 
25 ml Olivenöl und 1 TL Salz dazugeben, durchkneten bis der Teig nicht mehr klebt, weitere 30 Min. zugedeckt gehen lassen (wie den Vorteig), ausrollen, auf gefettetes Backblech legen, kleinen Rand andrücken und nochmal ruhen lassen. 

Pizza-Sauce 
Zwiebel, schälen, fein würfeln 
1 Knoblauchzehe schälen, fein hacken 
20 ml Olivenöl beides darin anbraten 
30 g Tomatenmark dazugeben, kurz mit schwitzen 
500 g fr. Tomaten waschen, Blütenansatz entfernen, würfeln zu den Zwiebeln in den Topf 
1 TL Salz, ¼ TL Pfeffer, ¼ TL Salbei ¼ TL Basilikum dazugeben, etwas kochen lassen, abschmecken. 
die abgekühlte Sauce auf den Teig geben

Belag
ca. 800 g (hier kann der Rest eines traditionell zubereiteten Grünkohls verwendet werden) oder 1 kg frischer Grünkohl von den Stielen streifen, waschen, blanchieren, mit kaltem Wasser abschrecken, im Sieb abtropfen lassen, in kleinere Stücke schneiden 
150 g Porree putzen waschen, längs halbieren, in Scheiben schneiden 
800 g Süßkartoffeln, schälen, waschen, dünnere Stücke schneiden, in der Pfanne mit etwas Öl bissfest vorgaren 
4 St. Kochwurst, gegart, in Scheiben schneiden 
100 g Kasseler gegart, in feine Stücke schneiden
300 g Gouda im Stück grob raspeln 

Pizzasauce auf den Teig auftragen, alle weiteren Zutaten darauf verteilen, Gouda darüber streuen, im vorgeheizten Backofen bei 180 C° 10-12 Min. backen
 

Grünkohlkomposition von Heidrun

Grünkohlsalat mit Götterfrüchten 

Der Grünkohl mit seinem herbsüßen Geschmack wird verziert mit Orangenscheiben, Zwiebelringen, mildem Mozzarella, Wallnusskernen und Fruchtdressing. 

Zutaten für 4 Personen 
400 g geputzte Grünkohlspitzen 
3 Götterfrüchte (Orangen) 
40 g Walnusskerne 
1/2 Rote Zwiebel 
250 g Mini Mozzarella 
2 EL Apfelessig 
2 EL Olivenöl 
1 TL süßer Senf 
frisch gemahlenen Pfeffer 
Salz 
Zucker 

Grünkohl in feine Streifen schneiden und eine Marinade aus Essig, Pfeffer, Salz und Zucker und Öl herstellen. Kohl und Marinade gut durchkneten. Für das Dressing eine halbe Orange auspressen und mit dem Senf verrühren und mit Pfeffer und Salz würzen. Die übrigen Orangen in Scheiben schneiden, Schale und weiße Haut entfernen. Wallnusskerne hacken. Von der Zwiebel dünne Ringe schneiden. Kohl, Orangenscheiben, Walnüsse, Zwiebeln mischen, auf Tellern anrichten und mit dem Dressing beträufeln. Mozzarellakugeln auf dem Salat dekorieren und mit etwas Öl beträufeln. Nach Wunsch mit grobem Pfeffer bestreuen. Guten Appetit.
 

Grünkohl-Lasagne von Janina

Grünkohlpizza geimpft

Grünkohlpizza Corona, Corona und nochmals Corona! Selbst die Pizza bekommt bei uns eine eine Impfung! 

Pizzateig 
350 g Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Vertiefung drücken 20 g frische Hefe hinein bröckeln 
1/2 TL Zucker über die Hefe streuen.
200 ml Wasser lauwarm dazugeben und mit etwas von dem Mehl zu einem Vorteig verrühren. Backofen auf 50 C° vorheizen, ausschalten, in der Nachwärme den Vorteig zugedeckt 20 Min gehen lassen. 
25 ml Olivenöl und 1 TL Salz dazugeben, durchkneten bis der Teig nicht mehr klebt, weitere 30 Min. zugedeckt gehen lassen (wie den Vorteig), ausrollen, auf gefettetes Backblech legen, kleinen Rand andrücken und nochmal ruhen lassen. 

Pizza-Sauce 
Zwiebel, schälen, fein würfeln 
1 Knoblauchzehe schälen, fein hacken 
20 ml Olivenöl beides darin anbraten 
30 g Tomatenmark dazugeben, kurz mit schwitzen 
500 g fr. Tomaten waschen, Blütenansatz entfernen, würfeln zu den Zwiebeln in den Topf 
1 TL Salz, ¼ TL Pfeffer, ¼ TL Salbei ¼ TL Basilikum dazugeben, etwas kochen lassen, abschmecken. 
die abgekühlte Sauce auf den Teig geben

Belag
ca. 800 g (hier kann der Rest eines traditionell zubereiteten Grünkohls verwendet werden) oder 1 kg frischer Grünkohl von den Stielen streifen, waschen, blanchieren, mit kaltem Wasser abschrecken, im Sieb abtropfen lassen, in kleinere Stücke schneiden 
150 g Porree putzen waschen, längs halbieren, in Scheiben schneiden 
800 g Süßkartoffeln, schälen, waschen, dünnere Stücke schneiden, in der Pfanne mit etwas Öl bissfest vorgaren 
4 St. Kochwurst, gegart, in Scheiben schneiden 
100 g Kasseler gegart, in feine Stücke schneiden
300 g Gouda im Stück grob raspeln 

Pizzasauce auf den Teig auftragen, alle weiteren Zutaten darauf verteilen, Gouda darüber streuen, im vorgeheizten Backofen bei 180 C° 10-12 Min. backen
 

Grünkohlsalat mit Götterfrüchten 

Der Grünkohl mit seinem herbsüßen Geschmack wird verziert mit Orangenscheiben, Zwiebelringen, mildem Mozzarella, Wallnusskernen und Fruchtdressing. 

Zutaten für 4 Personen 
400 g geputzte Grünkohlspitzen 
3 Götterfrüchte (Orangen) 
40 g Walnusskerne 
1/2 Rote Zwiebel 
250 g Mini Mozzarella 
2 EL Apfelessig 
2 EL Olivenöl 
1 TL süßer Senf 
frisch gemahlenen Pfeffer 
Salz 
Zucker 

Grünkohl in feine Streifen schneiden und eine Marinade aus Essig, Pfeffer, Salz und Zucker und Öl herstellen. Kohl und Marinade gut durchkneten. Für das Dressing eine halbe Orange auspressen und mit dem Senf verrühren und mit Pfeffer und Salz würzen. Die übrigen Orangen in Scheiben schneiden, Schale und weiße Haut entfernen. Wallnusskerne hacken. Von der Zwiebel dünne Ringe schneiden. Kohl, Orangenscheiben, Walnüsse, Zwiebeln mischen, auf Tellern anrichten und mit dem Dressing beträufeln. Mozzarellakugeln auf dem Salat dekorieren und mit etwas Öl beträufeln. Nach Wunsch mit grobem Pfeffer bestreuen. Guten Appetit.
 

Grünkohl-Lasagne 

Rezept für zwei ordentliche Portionen: 

  • 2 Schalotten in kleine Würfel schneiden und in etwas Rapsöl glasig dünsten 
  • 4 große Champignons in Scheiben schneiden und mit 400 Gramm küchenfertigem Grünkohl zu den Zwiebeln hinzufügen und mit anschwitzen 
  • Den Backofen vorheizen (Umluft circa 180 °C). 
  • Eine Mehlschwitze herstellen (Butter, Mehl, Milch: hier koche ich frei nach Schnauze). 
  • Die Mehlschwitze würzen und abschmecken mit Salz, Pfeffer, Muskat und Kurkuma. 
  • Auf dem Boden einer kleinen Auflaufform etwas helle Soße verteilen und Lasagneplatten (insgesamt 6-8) darauflegen. Anschließend die Grünkohlmischung.

Grünkohl-Lasagne 

Rezept für zwei ordentliche Portionen: 

  • 2 Schalotten in kleine Würfel schneiden und in etwas Rapsöl glasig dünsten 
  • 4 große Champignons in Scheiben schneiden und mit 400 Gramm küchenfertigem Grünkohl zu den Zwiebeln hinzufügen und mit anschwitzen 
  • Den Backofen vorheizen (Umluft circa 180 °C). 
  • Eine Mehlschwitze herstellen (Butter, Mehl, Milch: hier koche ich frei nach Schnauze). 
  • Die Mehlschwitze würzen und abschmecken mit Salz, Pfeffer, Muskat und Kurkuma. 
  • Auf dem Boden einer kleinen Auflaufform etwas helle Soße verteilen und Lasagneplatten (insgesamt 6-8) darauflegen. Anschließend die Grünkohlmischung.
Wir lieben Grünkohl von der Inobhutnahme- und Clearingstelle

Unser Wintermenü: Grünkohl "mal anders" mit Pellkartoffeln, Grünkernbratlinge und einem würzigen Jogurt-Kräuter-Dipp 

Alle Rezepte für 4 Personen: 

Grünkohl "mal anders":
500 g Grünkohl vorbereiten, blanchieren 
300 g Möhren vorbereiten, in feine Scheiben schneiden 
300 g Zwiebel vorbereiten, fein würfeln, zusammen mit den Möhren in 10 g Butter 2 Minuten dünsten, Grünkohl dazu geben
100 ml Wasser 1 EL Salz 1 TL Cayennepfeffer 1/4 TL Koriander, gem. 2 EL Gemüsebrühe 1/2 TL Kreuzkümmel Wasser, Salz, Cayennepfeffer, Koriander, Gemüsebrühe, Kreuzkümmel zufügen, 15 Minuten dünsten, abschmecken, anrichten Grünkernbratlinge 
2 Tassen Grünkern mittelgrob bis grob schroten, mit 4 Tassen Gemüsebrühe und 1 Lorbeerblatt 20 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder einmal umrühren Lorbeerblatt entnehmen, Masse abkühlen lassen 
1 Zwiebel schälen, fein würfeln 
1-2 EL Petersilie, frische Petersilie klein hacken frisch o. TK 
1 Tasse Paniermehl, 1 Ei, Salz u. Pfeffer mit den anderen Zutaten zu einem Teig vermengen, abschmecken, mit nassen Händen aus dem Teig Bratlinge formen 
Öl zu Braten die Bratlinge bei mittlerer Hitze unter wenden von beiden Seiten etwa 15 Minuten braten 

Würziger Joghurt-Kräuter-Dipp:
150 g Joghurt 
150 g Schmand 
1 TL Salz 
1/2 TL Pfeffer 
1 Prise Zucker 
1 kleine Zwiebel schälen, fein hacken 
20 g Kräuter, geh. frisch oder TK 
Alle Zutaten miteinander verrühren, abschmecken Dazu etwa 1 kg Pellkartoffeln kochen Guten Appetit!
 

Grünkohlsmoothie – Perfekt gegen den Winterblues von Michaela

Grünkohlsmoothie – Perfekt gegen den Winterblues 

Zutaten: 
1 Mango 
1 Orange 
1 Blatt Grünkohl 
1 TL Zitronensaft 
Zubereitung:
Mango schälen, Stein entfernen, Fruchtfleisch würfeln. Die Orange ebenfalls schälen und würfeln. Den Grünkohl waschen, trockenschleudern, dicke Mittelrippe entfernen. Alle Zutaten in einen Smoothiemaker oder Mixbecher geben und gut pürieren. Anschließend in ein Glas umfüllen. Fertig ist die Vitaminbombe!
 

Der Grünkohlburger von Johanna

Unser Wintermenü: Grünkohl "mal anders" mit Pellkartoffeln, Grünkernbratlinge und einem würzigen Jogurt-Kräuter-Dipp 

Alle Rezepte für 4 Personen: 

Grünkohl "mal anders":
500 g Grünkohl vorbereiten, blanchieren 
300 g Möhren vorbereiten, in feine Scheiben schneiden 
300 g Zwiebel vorbereiten, fein würfeln, zusammen mit den Möhren in 10 g Butter 2 Minuten dünsten, Grünkohl dazu geben
100 ml Wasser 1 EL Salz 1 TL Cayennepfeffer 1/4 TL Koriander, gem. 2 EL Gemüsebrühe 1/2 TL Kreuzkümmel Wasser, Salz, Cayennepfeffer, Koriander, Gemüsebrühe, Kreuzkümmel zufügen, 15 Minuten dünsten, abschmecken, anrichten Grünkernbratlinge 
2 Tassen Grünkern mittelgrob bis grob schroten, mit 4 Tassen Gemüsebrühe und 1 Lorbeerblatt 20 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder einmal umrühren Lorbeerblatt entnehmen, Masse abkühlen lassen 
1 Zwiebel schälen, fein würfeln 
1-2 EL Petersilie, frische Petersilie klein hacken frisch o. TK 
1 Tasse Paniermehl, 1 Ei, Salz u. Pfeffer mit den anderen Zutaten zu einem Teig vermengen, abschmecken, mit nassen Händen aus dem Teig Bratlinge formen 
Öl zu Braten die Bratlinge bei mittlerer Hitze unter wenden von beiden Seiten etwa 15 Minuten braten 

Würziger Joghurt-Kräuter-Dipp:
150 g Joghurt 
150 g Schmand 
1 TL Salz 
1/2 TL Pfeffer 
1 Prise Zucker 
1 kleine Zwiebel schälen, fein hacken 
20 g Kräuter, geh. frisch oder TK 
Alle Zutaten miteinander verrühren, abschmecken Dazu etwa 1 kg Pellkartoffeln kochen Guten Appetit!
 

Grünkohlsmoothie – Perfekt gegen den Winterblues 

Zutaten: 
1 Mango 
1 Orange 
1 Blatt Grünkohl 
1 TL Zitronensaft 
Zubereitung:
Mango schälen, Stein entfernen, Fruchtfleisch würfeln. Die Orange ebenfalls schälen und würfeln. Den Grünkohl waschen, trockenschleudern, dicke Mittelrippe entfernen. Alle Zutaten in einen Smoothiemaker oder Mixbecher geben und gut pürieren. Anschließend in ein Glas umfüllen. Fertig ist die Vitaminbombe!
 

Der Grünkohlburger

Für vier Personen:

-vier Burger-Brötchen
-50 g Grünkohl 
-2 Zwiebeln 
-2 Tomaten 

Für die Burger-Pattys 
-600 g Rinderhackfleisch 
-2 EL mittelscharfer Senf 
-Salz, Pfeffer 
-Öl zum Anbraten 

Für die Creme 
-150 g Frischkäse 
-50 g Knoblauchsauce 
-1 EL Schnittlauch 
-30 g Cashewkerne gesalzen 
-1 Möhre 

1. Den Grünkohl waschen, trocken schütteln, die Blätter vom Strunk trennen und abzupfen. Die Tomaten waschen, Strunk entfernen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen, waschen und in feine Ringe schneiden. Möhre putzen, schälen und raspeln, die Cashewkerne fein hacken. 
2. Die Zutaten der Creme mit der geraspelten Möhre und den gehackten Cashews vermengen und abschmecken. 
3. Das Hackfleisch mit Senf, Salz und Pfeffer vermengen und zu Pattys formen. 
4. Die Burger-Brötchen waagerecht halbieren und im Backofen kurz rösten. 
5. Anschließend etwas Öl in die Pfanne geben und die Burger-Pattys 5-6 Minuten braten, dabei einmal wenden.
6. Inzwischen die Schnittflächen der Brötchen mit der Creme bestreichen. Den Grünkohl auf der unteren Hälfte verteilen, Patty darauflegen und mit den restlichen Zutaten schichten. Anschließend mit dem Brötchendeckel abdecken und servieren.
 

Der Grünkohlburger

Für vier Personen:

-vier Burger-Brötchen
-50 g Grünkohl 
-2 Zwiebeln 
-2 Tomaten 

Für die Burger-Pattys 
-600 g Rinderhackfleisch 
-2 EL mittelscharfer Senf 
-Salz, Pfeffer 
-Öl zum Anbraten 

Für die Creme 
-150 g Frischkäse 
-50 g Knoblauchsauce 
-1 EL Schnittlauch 
-30 g Cashewkerne gesalzen 
-1 Möhre 

1. Den Grünkohl waschen, trocken schütteln, die Blätter vom Strunk trennen und abzupfen. Die Tomaten waschen, Strunk entfernen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen, waschen und in feine Ringe schneiden. Möhre putzen, schälen und raspeln, die Cashewkerne fein hacken. 
2. Die Zutaten der Creme mit der geraspelten Möhre und den gehackten Cashews vermengen und abschmecken. 
3. Das Hackfleisch mit Senf, Salz und Pfeffer vermengen und zu Pattys formen. 
4. Die Burger-Brötchen waagerecht halbieren und im Backofen kurz rösten. 
5. Anschließend etwas Öl in die Pfanne geben und die Burger-Pattys 5-6 Minuten braten, dabei einmal wenden.
6. Inzwischen die Schnittflächen der Brötchen mit der Creme bestreichen. Den Grünkohl auf der unteren Hälfte verteilen, Patty darauflegen und mit den restlichen Zutaten schichten. Anschließend mit dem Brötchendeckel abdecken und servieren.
 

Grünkohlpizza von Hilma

Grünkohlpizza

1 Ei 
400g Grünkohl (TK) 
10g Dinkelvollkornmehl ( oder anderes) 
Belag nach Belieben 
Salz 
Brühe 

1. Backofen auf ca . 180 Grad vorheizen. Den Grünkohl in der Brühe ca. 5 Minuten kochen und anschließend das entstandene Wasser abgießen. 
2. Grünkohl mit Ei und Mehl mischen und in Pizzaform auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech ca. 1-2 cm dick verteilen. Für ca. 20 min backen, bis der Teig sich vom Papier lösen lässt. 
3. Nun nach Belieben belegen und eventuell zum Käseschmelzen noch einmal in den Ofen geben.
 

Grünkohlpizza mit Feta und Cocktailtomaten von Elke

Grünkohlpizza mit Feta und Cocktailtomaten 

Rezept für 4 Personen 
Dieses Rezept ist besonders gut geeignet, um Reste vom klassisch gekochten Grünkohl zu verwerten. 

Für den Teig: 
150 Gramm Quark 
6 Esslöffel Öl 
6 Esslöffel Milch 
1 Prise Salz 
1 Prise Zucker 
300 Gramm Mehl 
1 Packung Backpulver 
Die Zutaten mit einem Knethaken oder der Hand zu einem Teig verarbeiten. In den Kühlschrank stellen. 

Für den Belag: 
Ca. 400 Gramm Grünkohl 
2 Mettenden 
2 Pinkel 
400 Gramm Tomatensauce 
200 Gramm Fetakäse 
200 Gramm Gouda gerieben 
150 Gramm Cocktailtomaten 

Grünkohl nach klassischem Rezept mit Pinkel und Mettenden zubereiten, bzw. die Reste vom Vortag nutzen. Den Teig auf einem Blech ausrollen oder vier Kugeln Formen und runde Pizzen ausrollen. Die Tomatensauce mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken und auf dem Teig verteilen. Tomaten, Pinkel und Mettenden in Scheiben schneiden und den Fetakäse würfeln. Pizza mit Grünkohl, Pinkel, Mettenden, Fetakäse, Cocktailtomaten und geriebenen Käse belegen. Die Pizza bei 180 Grad Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Backofen für ca. 15 Minuten backen.
 

Winterlasagne für kalte Tage von Andrea

Grünkohlpizza

1 Ei 
400g Grünkohl (TK) 
10g Dinkelvollkornmehl ( oder anderes) 
Belag nach Belieben 
Salz 
Brühe 

1. Backofen auf ca . 180 Grad vorheizen. Den Grünkohl in der Brühe ca. 5 Minuten kochen und anschließend das entstandene Wasser abgießen. 
2. Grünkohl mit Ei und Mehl mischen und in Pizzaform auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech ca. 1-2 cm dick verteilen. Für ca. 20 min backen, bis der Teig sich vom Papier lösen lässt. 
3. Nun nach Belieben belegen und eventuell zum Käseschmelzen noch einmal in den Ofen geben.
 

Grünkohlpizza mit Feta und Cocktailtomaten 

Rezept für 4 Personen 
Dieses Rezept ist besonders gut geeignet, um Reste vom klassisch gekochten Grünkohl zu verwerten. 

Für den Teig: 
150 Gramm Quark 
6 Esslöffel Öl 
6 Esslöffel Milch 
1 Prise Salz 
1 Prise Zucker 
300 Gramm Mehl 
1 Packung Backpulver 
Die Zutaten mit einem Knethaken oder der Hand zu einem Teig verarbeiten. In den Kühlschrank stellen. 

Für den Belag: 
Ca. 400 Gramm Grünkohl 
2 Mettenden 
2 Pinkel 
400 Gramm Tomatensauce 
200 Gramm Fetakäse 
200 Gramm Gouda gerieben 
150 Gramm Cocktailtomaten 

Grünkohl nach klassischem Rezept mit Pinkel und Mettenden zubereiten, bzw. die Reste vom Vortag nutzen. Den Teig auf einem Blech ausrollen oder vier Kugeln Formen und runde Pizzen ausrollen. Die Tomatensauce mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken und auf dem Teig verteilen. Tomaten, Pinkel und Mettenden in Scheiben schneiden und den Fetakäse würfeln. Pizza mit Grünkohl, Pinkel, Mettenden, Fetakäse, Cocktailtomaten und geriebenen Käse belegen. Die Pizza bei 180 Grad Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Backofen für ca. 15 Minuten backen.
 

Winterlasagne für kalte Tage

Für 6 Portionen: 
400 g Grünkohl 
1 große Zwiebel 
1 Knoblauchzehe 
150 g Gemüsebrühe 
300g passierte Tomaten 
200g Sahne 
400 g Pilze, in Scheiben geschnitten 
6-8 Lasagneblätter 
100 g Emmentaler oder Pecorino, gerieben 
Salz Pfeffer Thymian 

Grünkohl, waschen, putzen und in Streifen schneiden. Zwiebel fein würfeln. Öl in Schmortopf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch leicht anbräunen, mit Gemüsebrühe aufgießen. Die Kohlstreifen zufügen und etwa 15 Minuten köcheln lassen. Tomaten und Sahne zum Grünkohl geben (die Sauce soll relativ flüssig sein). Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Pilze in Scheiben schneiden. In einer Auflaufform abwechselnd Grünkohl mit Sauce, Pilzscheiben, Nudelplatten und geriebenen Käse einschichten. Mit Sauce und Käse abschließen. Die Oberfläche mit einem Löffel etwas eindrücken, damit sich die Flüssigkeit gut verteilt. Die Nudelblätter müssen vollständig mit Flüssigkeit bedeckt sein. Bei 220°C (Umluft 200°C) 35 Minuten backen, bis die Nudeln weich sind. Und genießen!
 

Winterlasagne für kalte Tage

Für 6 Portionen: 
400 g Grünkohl 
1 große Zwiebel 
1 Knoblauchzehe 
150 g Gemüsebrühe 
300g passierte Tomaten 
200g Sahne 
400 g Pilze, in Scheiben geschnitten 
6-8 Lasagneblätter 
100 g Emmentaler oder Pecorino, gerieben 
Salz Pfeffer Thymian 

Grünkohl, waschen, putzen und in Streifen schneiden. Zwiebel fein würfeln. Öl in Schmortopf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch leicht anbräunen, mit Gemüsebrühe aufgießen. Die Kohlstreifen zufügen und etwa 15 Minuten köcheln lassen. Tomaten und Sahne zum Grünkohl geben (die Sauce soll relativ flüssig sein). Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Pilze in Scheiben schneiden. In einer Auflaufform abwechselnd Grünkohl mit Sauce, Pilzscheiben, Nudelplatten und geriebenen Käse einschichten. Mit Sauce und Käse abschließen. Die Oberfläche mit einem Löffel etwas eindrücken, damit sich die Flüssigkeit gut verteilt. Die Nudelblätter müssen vollständig mit Flüssigkeit bedeckt sein. Bei 220°C (Umluft 200°C) 35 Minuten backen, bis die Nudeln weich sind. Und genießen!
 

Knackig grün - Grünkohlchips von Annegret

Knackig grün - Grünkohlchips

Zutaten
300 g Grünkohlblätter ohne Stiel (also etwa 500 g mit Stiel) 
3 EL Olivenöl 
1 TL Salz 
½ TL Chilipulver 
1 EL Sesam 

Heize den Ofen auf 150 °C Umluft vor. Trenne die Grünkohlblätter vom Stiel und wasche diese gut. Abschließend trockenschleudern.(Bei Bedarf nochmal mit einem Küchentuch abtupfen). Schneide die Grünkohlblätter nun in ca. 3 cm große Stücke. Gib sie mit Olivenöl, Salz, Chili und Sesam in eine Schüssel, vermenge alles gut miteinander, sodass der Grünkohl schön mariniert ist. Verteile die kleinen Grünkohlblätter auf zwei mit Backpapier ausgelegten Blechen. Die Grünkohlblätter sollten sich nicht berühren Beide Bleche in den Ofen und die Ofentür mit einem Holzlöffel einen Spalt offenlassen, damit eventuelle Feuchtigkeit entweichen kann und die Chips richtig knusprig werden! Nach etwa 8 Minuten die Chips wenden und das obere Blech mit dem unteren tauschen. Nach weiteren 7 Minuten sind die Chips fertig. Abkühlen lassen und knabbern!
 

Grünkohl Shakshuka mit Rinderfiletstreifen von Miles

Grünkohl Shakshuka mit Rinderfiletstreifen

500 Gramm Grünkohl (frisch) 
200 Gramm frische Champignons 
250 Gramm Rinderfilet 
1–2 Zwiebeln 
1 Knoblauchzehe 
5 Eier 
Salz und Pfeffer 
Chili 
Muskatnuss 

1. Grünkohl abwaschen und für ca. 2-3 Minuten im Salzwasserbad kochen lassen, anschließend den Grünkohl abgießen und mit kalten Wasser abspülen und klein schneiden. Den Grünkohl vorerst beiseitestellen. 
2. Champignons waschen und am besten in Scheiben schneiden, diese habe ich schon vorher mit etwas Rapsöl und Salz und Pfeffer angebraten, damit sie am Ende gut durch sind. 
3. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in kleine Stücke schneiden und mit etwas Rapsöl bei mittlerer Hitze andünsten, nach kurzer Zeit die vorbereiten Champignons dazu geben und weiterbraten lassen. 
4. Nachdem fast alle Zutaten mittlerweile schon einige Minuten in der Pfanne garen, können wir jetzt auch den frischen Grünkohl hinzugeben und das ganze nochmal ca. 4 Minuten braten lassen. Währenddessen können wir Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss hinzugeben und das ganze abschmecken. 
5. Jetzt kommen wir zum spannendsten Teil, nachdem alle Zutaten in der Pfanne gegart worden sind, können wir die Eier hinzugeben. Einfach aufschlagen und auf dem Gericht verteilen. Deckel drauf und einige Minuten warten. 
6. Pfanne vom Herd nehmen, etwas Chili drüberstreuen und mit Rinderfiletstreifen anrichten, dazu serviere ich am liebsten Roggenbaguette und ein Glas Roséwein. Am besten alles direkt in der Pfanne servieren. 
7. Das Rinderfilet habe ich ganz zu Anfang auf dem Gasgrill zubereitet, 1-2 ca. 3 cm dicke Steaks jeweils 2 Minuten von jeder Seite auf voller Hitze garen lassen und anschließend bei 80 Grad im Backofen im eigenen Saft schmoren lassen. Danach habe ich das Steak in dünne Streifen geschnitten und vorerst beiseitegelegt. Wahlweise kann man das Fleisch auch in kleinere Stücke schneiden und beim Bratvorgang im vorletzten Schritt (vor dem Grünkohl) dazu geben. Ich persönlich finde es schöner, es im Nachhinein dazu zu servieren um das Gericht auch als vegetarische Alternative anzubieten.
 

Knackig grün - Grünkohlchips

Zutaten
300 g Grünkohlblätter ohne Stiel (also etwa 500 g mit Stiel) 
3 EL Olivenöl 
1 TL Salz 
½ TL Chilipulver 
1 EL Sesam 

Heize den Ofen auf 150 °C Umluft vor. Trenne die Grünkohlblätter vom Stiel und wasche diese gut. Abschließend trockenschleudern.(Bei Bedarf nochmal mit einem Küchentuch abtupfen). Schneide die Grünkohlblätter nun in ca. 3 cm große Stücke. Gib sie mit Olivenöl, Salz, Chili und Sesam in eine Schüssel, vermenge alles gut miteinander, sodass der Grünkohl schön mariniert ist. Verteile die kleinen Grünkohlblätter auf zwei mit Backpapier ausgelegten Blechen. Die Grünkohlblätter sollten sich nicht berühren Beide Bleche in den Ofen und die Ofentür mit einem Holzlöffel einen Spalt offenlassen, damit eventuelle Feuchtigkeit entweichen kann und die Chips richtig knusprig werden! Nach etwa 8 Minuten die Chips wenden und das obere Blech mit dem unteren tauschen. Nach weiteren 7 Minuten sind die Chips fertig. Abkühlen lassen und knabbern!
 

Grünkohl Shakshuka mit Rinderfiletstreifen

500 Gramm Grünkohl (frisch) 
200 Gramm frische Champignons 
250 Gramm Rinderfilet 
1–2 Zwiebeln 
1 Knoblauchzehe 
5 Eier 
Salz und Pfeffer 
Chili 
Muskatnuss 

1. Grünkohl abwaschen und für ca. 2-3 Minuten im Salzwasserbad kochen lassen, anschließend den Grünkohl abgießen und mit kalten Wasser abspülen und klein schneiden. Den Grünkohl vorerst beiseitestellen. 
2. Champignons waschen und am besten in Scheiben schneiden, diese habe ich schon vorher mit etwas Rapsöl und Salz und Pfeffer angebraten, damit sie am Ende gut durch sind. 
3. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in kleine Stücke schneiden und mit etwas Rapsöl bei mittlerer Hitze andünsten, nach kurzer Zeit die vorbereiten Champignons dazu geben und weiterbraten lassen. 
4. Nachdem fast alle Zutaten mittlerweile schon einige Minuten in der Pfanne garen, können wir jetzt auch den frischen Grünkohl hinzugeben und das ganze nochmal ca. 4 Minuten braten lassen. Währenddessen können wir Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss hinzugeben und das ganze abschmecken. 
5. Jetzt kommen wir zum spannendsten Teil, nachdem alle Zutaten in der Pfanne gegart worden sind, können wir die Eier hinzugeben. Einfach aufschlagen und auf dem Gericht verteilen. Deckel drauf und einige Minuten warten. 
6. Pfanne vom Herd nehmen, etwas Chili drüberstreuen und mit Rinderfiletstreifen anrichten, dazu serviere ich am liebsten Roggenbaguette und ein Glas Roséwein. Am besten alles direkt in der Pfanne servieren. 
7. Das Rinderfilet habe ich ganz zu Anfang auf dem Gasgrill zubereitet, 1-2 ca. 3 cm dicke Steaks jeweils 2 Minuten von jeder Seite auf voller Hitze garen lassen und anschließend bei 80 Grad im Backofen im eigenen Saft schmoren lassen. Danach habe ich das Steak in dünne Streifen geschnitten und vorerst beiseitegelegt. Wahlweise kann man das Fleisch auch in kleinere Stücke schneiden und beim Bratvorgang im vorletzten Schritt (vor dem Grünkohl) dazu geben. Ich persönlich finde es schöner, es im Nachhinein dazu zu servieren um das Gericht auch als vegetarische Alternative anzubieten.
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.