Wettbewerb – Materialsammlung

Wettbewerb – Materialsammlung

Unsere Materialsammlung liefert spannendes Hintergrundwissen. Wer weitere Materialien oder Informationen benötigt, kann sich gerne bei uns melden.

Materialsammlung 


Übergreifende Informationen und weiterführende Links

 

Mehr Wertschätzung, weniger Verschwendung! Die Initiative bietet Unterrichtsmaterialien für Lehrkräfte und Schüler*innen sowie Hintergrundinformationen zum Umgang mit Lebensmittelresten und darüber, was gegen Lebensmittelverschwendung getan werden kann.

Zu Zu gut für die Tonne!  

Der BLE-Medienservice bietet Flyer, Informationsbroschüren und Unterrichtsmaterialien über Ernährung und Landwirtschaft an.

Zum BLE-Medienservice

Gib acht! ist ein Modul zur nachhaltigen Ernährungsbildung zum Thema Wertschätzung und Verwendung von Lebensmitteln. Es umfasst 26 Lernmodule für den Unterricht von der Primarstufe bis hin zur Sekundarstufe II.

Zu Gib acht!

Die Unterrichtsmaterialien umfassen kurze Hintergrundinformationen, methodisch-didaktische Hinweise sowie abwechslungsreiche Arbeitsmaterialien und Folien rund um den Ökolandbau. Sie richten sich an allgemeinbildende und berufliche Schulen.

Zum Informationsportal Ökolandbau

 

 Aktionsideen – Exkursionen und Projekte

Die von den niedersächsischen Kultus- und Umweltministerien anerkannten Zentren bieten u. a. Exkursionen und Projekte in den Bereichen Umweltbildung, Globales Lernen, Verbraucherbildung und Waldpädagogik in ganz Niedersachsen an. Die Broschüre zeigt eine Übersicht der Standorte sowie die entsprechenden Angebote und Ansprechpartner.

Zur den Lernstandorten

Grundschulen können am EU-Schulprogramm teilnehmen und bekommen kostenlos für jede*n Schüler*in Obst, Gemüse und Milch (wahlweise als Bio-Produkte) geliefert. Begleitend findet eine pädagogische Einbindung der Thematik in den Unterricht statt.

Zum EU-Schulprogramm

Zum Bio-EU-Schulprogramm

Mehr als 50 Ideen für Schulgärten sind in dieser Broschüre zusammengefasst - vom Nisthilfebau über den Schulteich bis zum Pfad der Sinne. Lehrkräfte erhalten Anregungen, wie sie einen Schulgarten an ihrer Schule realisieren können. Geeignet für unterschiedliche Schulstufen.  

Zur Broschüre

Das „Schaufenster Landwirtschaft“ bietet allen Schulstufen (von Grundschule bis Leistungskurs) passgenaue Bildungsangebote zu Themen rund um die Tierhaltung. Die Kinder und Jugendlichen können Tiere hautnah erleben und durch ganz praktische Erfahrungen mit allen Sinnen lernen.

Zu den Aktionstagen

Spielerisch lernen 8- bis 11-Jährige Kinder an Aktionstagen in der Schule den praktischen Umgang mit regionalen Lebensmitteln. Qualifizierte LandFrauen erklären Jungen und Mädchen in 3 bis 5 Unterrichtsstunden, woher unsere Lebensmittel kommen und wie wir sie unserer alltäglichen Ernährung gesund und schmackhaft verwenden können.

Zu den Aktionstagen

 

 Grundschule

Die Lehrmaterialien inkl. Kopiervorlagen für die 3.-6. Klasse klären Schüler*innen darüber auf, wie sie bewusst mit Lebensmitteln umgehen und was sie selbst gegen deren Verschwendung machen können.

Zum Lehrerheft

Zum Arbeitsblattheft

Über einen Bastelbogen zur Lagerung von Lebensmitteln lernen Schüler*innen spielerisch den richtigen Umgang mit Lebensmitteln.

Zum Bastelbogen

Lebensmittel zum Ausschneiden

Die Aktionsidee „Bauernhof-Montagsmaler“ lädt zu einem Mitmach-Spiel ein, bei dem eine Person einen Gegenstand, eine landwirtschaftliche Redewendung oder ein Sprichwort zeichnet und die anderen dieses erraten. Diese Spielidee kann je nach Alter gut variiert werden.

Zum Spiel

Auf einer Reise um die Welt und durch die Jahreszeiten suchen die Schülermannschaften nach Antworten auf viele Fragen zu heimischem und exotischem Gemüse und Obst. So wird ein Bewusstsein für regionale Lebensmittel erzeugt und gezeigt, welche Ressourcen mit der Auswahl der Produkte verbunden sind.

Zum Spiel

Getreidekiste

An fünf Lernstationen werden bekannte und weniger gebräuchliche Getreidesorten in Szene gesetzt und mit (fast) allen Sinnen getestet: Welche Inhaltsstoffe bietet das „Kraftpaket Korn“, was macht ein echtes Vollkornbrot aus und welche leckeren Gerichte können daraus entstehen?

Zum Unterrichtsmodul

Die Backstraße

Mit der „Backstraße“ erleben die Schüler*innen ganz praxisnah die Abläufe vom Korn bis zum fertigen Brotfladen. Mit eigener Muskelkraft und unterschiedlichen Techniken werde aus unscheinbaren Körnern und wenigen Zutaten ein knuspriger Vollkorn-Fladen „erschaffen“.

Zum Unterrichtsmodul

Am Beispiel von Äpfeln werden in zwei Unterrichtsstunden verschiedene Aspekte von Nachhaltigkeit aufzeigt. Es geht um klimafreundliche Transportwege, die lokale Landwirtschaft, das saisonale Obstangebot und weitere Gründe, öfter regionale Produkte zu kaufen

Zum Unterrichtsmodul

66 Sticker, bunte Bilder, Spiele und Forscherfragen wecken die Neugier aufs Essen und motivieren die Kinder zu klimafreundlichem Handeln. Ein Brief für Eltern und Pädagog*innen liefert Ideen für zu Hause und in der Schule, damit alle an einem Strang ziehen.

Zum Unterrichtsmodul

Ist ein "abgelaufener" Joghurt noch essbar? Oder eine Banane, deren Schale fleckig ist? Die Schüler*innen lernen das Ausmaß der Lebensmittelverschwendung kennen sowie Möglichkeiten, etwas dagegen zu tun.

Zum Unterrichtsmodul

Die Unterrichtseinheit soll die Schüler*innen an das Thema Nutztiere heranführen und für die artgerechte und ökologische Nutztierhaltung sensibilisieren.

Zum Unterrichtsmodul

 

 Sekundarstufe I

Die Lehrmaterialien inkl. Kopiervorlagen für die 3.-6. Klasse klären Schüler*innen darüber auf, wie sie bewusst mit Lebensmitteln umgehen und was sie selbst gegen deren Verschwendung machen können.

Zum Lehrerheft

Zum Arbeitsblattheft

Über einen Bastelbogen zur Lagerung von Lebensmitteln lernen Schüler*innen spielerisch den richtigen Umgang mit Lebensmitteln.

Zum Bastelbogen

Lebensmittel zum Ausschneiden

Die Broschüre informiert über die Lebensmittelverschwendung und deren Folgen weltweit. Sie gibt 10 alltagstaugliche Tipps, was jede*r Einzelne zuhause tun kann, um Lebensmittelabfälle zu verringern.

Zur Broschüre

Wie lange ist das Lebensmittel noch haltbar? Was ist der Unterschied zwischen dem Mindesthaltbarkeitsdatum und dem Verbrauchsdatum? Ein DIN A4-Abreißblock enthält jeweils 50 Infoblätter zu diesem Thema.

 Zum Infoblatt

Der Türhänger zeigt, wie man Lebensmittel am besten in Kühlschränken einsortiert, um möglichst lange haltbar zu bleiben. Sieben illustrierte Tipps auf der Rückseite machen den Hänger am Kühlschrankgriff oder an der Küchentür zur tollen Alltagshilfe.

Zum Türanhänger

Die Aktionsidee „Bauernhof-Montagsmaler“ lädt zu einem Mitmach-Spiel ein, bei dem eine Person einen Gegenstand, eine landwirtschaftliche Redewendung oder ein Sprichwort zeichnet und die anderen dieses erraten. Diese Spielidee kann je nach Alter gut variiert werden.

Zum Spiel

Am Beispiel von Äpfeln werden in zwei Unterrichtsstunden für Klasse 3 bis 5 verschiedene Aspekte von Nachhaltigkeit aufzeigt. Es geht um klimafreundliche Transportwege, die lokale Landwirtschaft, das sasionale Obstangebot und weitere Gründe, öfter regionale Produkte zu kaufen.

Zum Unterrichtsmodul

Schüler*innen der Klasse 5-6 lernen etwas über Tierwohl, indem sie einen eigenen Comic darüber erstellen. Für die möglichst leichte Umsetzung enthält er entsprechende Vorlagen beispielsweise für Personen, Tiere oder Sprechblasen.

Zum Unterrichtsmodul

Schüler*innen der Klasse 7-9 lernen etwas zum Thema Tierwohl, erwerben Alltagskompetenzen und entwickeln eine Wertvorstellung. Sie werden darin gestärkt, ihre eigenen Konsumentscheidungen zu treffen. 

Zum Unterrichtsmodul

Schüler*innen der Klasse 9-10 lernen etwas zum Thema Tierwohl und werden darin gestärkt, ihre eigenen Konsumentscheidungen zu treffen sowie ein eigenes Urteil zu finden. Ihre Bewertungskompetenz im Hinblick auf ethische Problemstellungen wird gefördert.

Zum Unterrichtsmodul

Diese Unterrichtseinheit erklärt in zwei Doppelstunden für die Klassen 9-10 sowie für Berufsschulen, wie Klima, Nahrungsmittel und persönlicher Lebensstil zusammenhängen, welche Lebensmittel besonders klimarelevant sind und warum der wachsende Fleischkonsum die Erde bedroht.

Zum Unterrichtsmodul

Im Fokus der Unterrichtseinheit stehen Lebensmittel, die noch genießbar sind, im Alltag jedoch oft weggeworfen werden. Die Schüler*innen diskutieren typische Konsummuster, ermitteln, wie diese mit der Lebensmittelverschwendung zusammenhängen und recherchieren Lösungsansätze.

Zum Unterrichtsmodul

Warum kaufen Jugendliche gerade diesen Joghurt, diese Chips oder genau das Brot? Weil es schmeckt, bequem, gesund, cool, bio oder fair ist? Mit dem Qualitätsfächer hinterfragen die Schüler*innen verschiedene Kriterien und erarbeiten was Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und Lifestyle für die Lebensmittelauswahl bedeuten.

Zum Unterrichtsmodul

Werbung, Politik und Wissenschaft raten uns beim Einkaufen und Konsumieren eine Fülle von Dingen. Gerade für Kinder und Jugendliche stellt der Einkauf daher oft eine unüberwindbare Hürde dar. Mit dieser Unterrichtseinheit lernen die Schüler*innen wesentliche Aspekte eines ökologisch nachhaltigen Konsums kennen.

Zum Unterrichtsmodul

Schüler*innen wählen selbst ein Testprodukt, hinterfragen es kritisch, diskutieren über dessen Qualität und erarbeiten die Prüfpunkte, die für sie wichtig sind. Dabei eignen sie sich Fachwissen an, das sie für eine reflektierte qualitätsorientierte Kaufentscheidung brauchen.

Zum Methodenbaustein

Der Leitfaden für Lehrkräfte an weiterführenden, Berufs- und Förderschulen zeigt praxisnah den Weg zum eigenen Erklärfilm: Vom Drehbuch über das Filmen bis hin zur Reflexion. Die Lernenden setzen sich bei der Entwicklung eines Erklärvideos selbstgesteuert mit ihrem Thema auseinander.

Zum Methodenbaustein

Der Film von Valentin Thurn verdeutlich eindrücklich das Ausmaß sowie die Ursachen der Lebensmittelverschwendung. Er kann alleinstehend oder in Kombination mit der vorgeschlagenen Unterrichtseinheit eingebunden werden.

Zum Film

 

Sekundarstufe II  

Wie lange ist das Lebensmittel noch haltbar? Was ist der Unterschied zwischen dem Mindesthaltbarkeitsdatum und dem Verbrauchsdatum? Ein DIN A4-Abreißblock enthält jeweils 50 Infoblätter zu diesem Thema.

Zum Infoblatt

Die Broschüre informiert über die Lebensmittelverschwendung und deren Folgen weltweit. Sie gibt 10 alltagstaugliche Tipps, was jede*r Einzelne zuhause tun kann, um Lebensmittelabfälle zu verringern.

Zur Broschüre

Wo und wie lange lagern Lebensmittel optimal im Haushalt? Und in welcher Verpackung hält sich Essen am längsten? Die Tabellen bieten eine übersichtliche Orientierung zu den idealen Lagerbedingungen und der Haltbarkeit. Ein nützliches Nachschlagwerk, auch für die Ernährungsbildung.

Zur Broschüre

Der Türhänger zeigt, wie man Lebensmittel am besten in Kühlschränken einsortiert, um möglichst lange haltbar zu bleiben. Sieben illustrierte Tipps auf der Rückseite machen den Hänger am Kühlschrankgriff oder an der Küchentür zur tollen Alltagshilfe.

Zum Türanhänger

Warum kaufen Jugendliche gerade diesen Joghurt, diese Chips oder genau das Brot? Weil es schmeckt, bequem, gesund, cool, bio oder fair ist? Mit dem Qualitätsfächer hinterfragen die Schüler*innen verschiedene Kriterien und erarbeiten was Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und Lifestyle für die Lebensmittelauswahl bedeuten.

Zum Unterrichtsmodul

Schüler*innen wählen selbst ein Testprodukt, hinterfragen es kritisch, diskutieren über dessen Qualität und erarbeiten die Prüfpunkte, die für sie wichtig sind. Dabei eignen sie sich Fachwissen an, das sie für eine reflektierte qualitätsorientierte Kaufentscheidung brauchen.

Zum Methodenbaustein

Der Leitfaden für Lehrkräfte an weiterführenden, Berufs- und Förderschulen zeigt praxisnah den Weg zum eigenen Erklärfilm: Vom Drehbuch über das Filmen bis hin zur Reflexion. Die Lernenden setzen sich bei der Entwicklung eines Erklärvideos selbstgesteuert mit ihrem Thema auseinander.

Zum Methodenbaustein

Der Film von Valentin Thurn verdeutlich eindrücklich das Ausmaß sowie die Ursachen der Lebensmittelverschwendung. Er kann alleinstehend oder in Kombination mit der vorgeschlagenen Unterrichtseinheit eingebunden werden.

Zum Film

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen verfasst ihre Ansicht zu verschiedenen ernährungsrelevanten Themen im Sinne des Verbraucherschutzes in Form von Stellungnahmen, Positionspapieren oder Fachinformationen. Diese können für eine kritische Auseinandersetzung und Diskussion in der Oberstufe eingesetzt werden. 

Zur Verbraucherzentrale NRW

zurück
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.