Direkt vom Bauern – Lebensmitteleinkauf ganz gemütlich

Mit eigenen Augen sehen, wie die Rinder, Kühe, Schweine und Hühner gehalten werden und mit Landwirtinnen und Landwirten über Aufzucht und Fütterung sprechen – Der Einkauf direkt auf dem Hof ist persönlicher und auch gemütlicher als im Discounter oder Supermarkt. Zeit für einen kleinen Klönschnack oder die Beantwortung von Fragen ist auf den Höfen immer. Doch was tun, wenn es rund um den eigenen Wohnort keinen Hofladen gibt?

Marktstand - © Brigwa - pixabay.com

Laut dem Ernährungseport 2021 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft legen 82 % der Deutschen Wert auf eine regionale Herkunft der Lebensmittel. Auch wer in der Stadt lebt, muss auf regionale Produkte nicht verzichten: Produkte direkt vom Erzeuger bzw. der Erzeugerin gibt´s nicht nur direkt auf den Höfen. Abseits des Hofladens bieten sich eine ganze Reihe von Möglichkeiten, um regional einzukaufen:

Wochen- und Bauernmärkte: Zahlreiche Landwirt*innen fahren Ihre Produkte auf die Märkte in der Region um dort Ihre selbsterzeugten Produkte zu verkaufen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob der Verkaufsstand von einem regionalen Produzent*innen betrieben wird, fragen Sie einfach nach.

Abokisten: Bereits in den 90er Jahren kamen landwirtschaftliche Betriebe und –Gärtnereien auf die Idee, Ihre Erzeugnisse auszuliefern. Heute ist der Lieferservice weit verbreitet und vielfältig. Viele der Betriebe stellen die Kisten ganz nach den Wünschen der Kunden zusammen, so dass persönliche Vorlieben, Wünsche und Lieferzeiten berücksichtigt werden können. Bestellt wird per Telefon, aber immer häufiger auch direkt online.

Online-Shop: Produkte online bestellen und liefern lassen, ist für viele heute selbstverständlich. Der Ernährungsreport zeigt: Mehr als jede*r Zehnte lässt sich Lebensmittel liefern. Auch immer mehr landwirtschaftliche Erzeuger bieten Ihre Produkte auf diesem Wege an. Verbraucher*innen haben die Wahl, ob sie den Online-Shop eines Hofladens nutzen oder über einen virtuellen Marktplatz ihre Produkte bestellen. Da viele der Betriebe nur regional ausliefern, bleibt der Besuch auf dem Hof und der persönliche Kontakt zum Erzeuger*innen möglich.

Automaten: Recht neu ist in Niedersachsen die Möglichkeit, regionale Lebensmittel am Automaten zu kaufen. Ob Milchprodukte, Kartoffeln, Fleisch oder Eingemachtes, das Angebot wird immer vielfältiger. Adressen vieler bäuerlichen Verkaufsautomaten, an denen 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche eingekauft werden kann, sind auf Service-vom-Hof.de zu finden.

Wer direkt beim Erzeuger einkauft, weiß ganz sicher, wo die Lebensmittel herkommen. Antworten hinsichtlich der enthaltenden Inhaltsstoffe gibt es beim Erzeuger direkt aus erster Hand. Ein weiterer Vorteil: Viele Produkte werden unverpackt angeboten. Auch bei Fragen zur richtigen Zubereitung und Lagerung der Produkte können die Landwirt*innen helfen.

 

Service vom Hof ist mit über 1.000 Angeboten das größte Informationsportal für Dienstleistungen von niedersächsischen Höfen.

Es deckt die ganze Bandbreite der Angebote ab, zeigt wo die Höfe zu finden sind. Auf der Suche nach bäuerlichen Angeboten in der Nähe wird man hier blitzschnell fündig.

In den Rubriken …

finden Freunde ländlicher Genüsse sicherlich das passende Angebot.

Sabine Hoppe, Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

 

zurück
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.